Versand per Paket
Produkte mit diesem Symbol werden von unseren Partnern versendet!
  • Partner: Zoo Royal
  • Ab 20 € versandkostenfrei
  • Kein Mindestbestellwert
Favoriten
568 Artikel in

Brettspiele

Filter
  • Kategorien
  • Marken
    <
    12315
    >

    Brettspiele – Geselligkeit und Unterhaltung

    Bei aller Digitalisierung und trotz der vielen elektronischen Unterhaltungsmedien, die uns heutzutage zur Verfügung stehen, geht doch manchmal nichts über einen lustigen Brettspielabend mit Freunden oder eine gesellige Partie mit der Familie an einem verregneten Sonntagnachmittag. Brettspiele haben eine jahrtausendelange Tradition: Die ersten Brettspiele gab es erwiesenermaßen schon über 2000 Jahre vor unserer Zeitrechnung. Welches das älteste Brettspiel der Welt ist, ist nicht genau geklärt. Als mögliche Kandidaten gelten das „Königliche Spiel von Ur“, das vermutlich aus Mesopotamien stammt, das Strategiespiel Go aus China und Senet aus Ägypten, das Ähnlichkeit mit den heute noch beliebten Klassikern Backgammon und Mensch ärgere dich nicht hatte.

    Brettspiele sind nicht nur bei Kindern, sondern gleichermaßen bei Erwachsenen beliebt. Das liegt daran, dass es für jedes Alter und für jeden Anspruch passende Brettspiele gibt – von ganz simplen Varianten für Kleinkinder bis hin zu hochgradig taktisch ausgerichteten Titeln, die das Gehirn so richtig fordern. Außerdem sprechen Brettspiele mehrere Bedürfnisse des Menschen an. Sie bringen die Mitspieler an einen Tisch und sorgen für Geselligkeit, auf der anderen Seite sind sie in aller Regel kompetitiv ausgerichtet, wecken also den Wettbewerbsgeist in uns.

    Viele verschiedene Brettspiele, speziell für Kinder konzipierte ebenso wie anspruchsvolle Varianten für Erwachsene, finden Sie in der Spielwarenabteilung bei REWE. Somit steht einem lustigen Spieleabend mit Ihren Lieben nichts mehr im Wege.

    Entdecken Sie die riesige Welt der Brettspiele!

    Brettspiele gehören zu den Gesellschaftsspielen, die wiederum dadurch definiert sind, dass mindestens zwei Menschen gemeinsam spielen, um sich zu vergnügen. Kartenspiele, Aktionsspiele und Ratespiele zählen entsprechend ebenfalls dazu. Obwohl sich die Kenntnis der meisten Menschen wohl auf eine überschaubare Anzahl von Brettspielen beschränkt, existiert eine riesige Anzahl aus allen erdenklichen Ländern. Es gibt Datenbanken, die versuchen, einen halbwegs vollständigen Überblick zu geben. Dabei werden mitunter an die 100.000 Brettspiele gelistet. Sie können nach verschiedenen Kriterien unterteilt werden, zum Beispiel nach der Anzahl der Spieler, nach dem Genre beziehungsweise Spielprinzip oder ihrem Zweck. Klar, Spaß und Unterhaltung sollten immer gegeben sein, es gibt aber auch dedizierte Lernspiele beziehungsweise didaktische Spiele, bei denen ein pädagogischer oder schulischer Effekt im Vordergrund steht. Unterschieden werden kann zudem nach Ausstattung, Regelumfang (Komplexität) und Zielpublikum. Geläufig sind beispielsweise folgende Bezeichnungen:

    • Kinderspiele: leicht zugänglich, keine komplexen Regeln; geringes Frustpotenzial
    • Familienspiele: leicht zugänglich, keine komplexen Regeln, für mindestens vier Spieler ausgelegt; kein vorzeitiges Ausscheiden einzelner Spieler
    • Klassiker: Dazu zählen „zeitlose“ Brettspiele, die vielleicht nicht jeder beherrscht, aber fast jeder kennt, zum Beispiel Schach, Halma, Backgammon, Dame.
    • Strategie/Simulation: Hier wird oft (nicht in jedem Fall) ein Szenario aus der echten Welt mehr oder weniger realistisch nachgestellt. Es kann sich etwa um ein Wirtschaftsspiel handeln oder um eine Kriegssimulation. Ein berühmtes Beispiel kommt aus Deutschland: Bei Siedler von Catan errichten Spieler Siedlungen und versuchen, als Erste die erforderliche Mindestmenge an Siegpunkten zu sammeln.
    • Lernspiele: Solche Titel dienen nicht nur der Unterhaltung, sondern vermitteln zudem Wissen. Dabei kann es sich um Mathematik, Fremdsprachen, Allgemeinwissen, Geografie und viele andere Bereiche drehen. Spezielle Seniorenspiele fallen ebenso in die Kategorie der didaktischen Lernspiele.

    Diese Brettspiele dürfen in keiner Sammlung fehlen

    Es gibt vermutlich kaum einen Haushalt ganz ohne Brettspiele, oft werden sie sogar von Generation zu Generation weitervererbt – ein altes Schachbrett mit Figuren etwa, das schon der Ururgroßvater in Gebrauch hatte.

    Selbst Erwachsene, die Gesellschaftsspielen eigentlich nicht viel abgewinnen können, legen sich häufig zumindest eine kleine Spielesammlung an, wenn sie Kinder bekommen. Welche Brettspiele für Kinder geeignet sind, erkennt man an der Altersempfehlung auf der Schachtel. Spielzeughersteller geben in der Regel eine Empfehlung heraus, ab welchem Alter sich ein Spiel eignet. Brettspiele für sehr junge Kinder sind leicht zu begreifen und lustig gestaltet. Ist die Altersempfehlung auf 12 Jahre oder höher festgelegt, ist das ein Hinweis darauf, dass die Spielmechanik komplexer ist und/oder die behandelte Thematik für kleine Kinder nicht angemessen ist, beispielsweise im Fall von Kriegssimulationen.

    Welche Brettspiele für Erwachsene ein großes Maß an Unterhaltung versprechen, hängt sehr von den persönlichen Vorlieben ab. Vielen eingefleischten Brettspielfans kann es gar nicht kompliziert genug zugehen – sie wünschen sich oft eine anspruchsvolle Spielmechanik, geschlossene Logik und ein durchdachtes Regelwerk, das keinen Interpretationsspielraum zulässt. Wer ein lustiges Spiel für einen geselligen Abend mit Freunden sucht, ist mit einem weniger aufwendig zu erlernenden Brettspiel besser bedient. Spaß und gemütliches Beisammensein stehen im Vordergrund, da ist es nicht immer so schlimm, wenn mal einer schummelt oder die Regeln großzügig auslegt. Brettspiele für 2 sind neben bekannten Spielen wie Schach oder Dame zum Beispiel Dominion, Die Säulen der Erde, Zug um Zug, Thurn und Taxis oder Stratego.

    Ein paar Brettspiele gehören regelrecht zur „Allgemeinbildung“, sollten also in der hauseigenen Spielesammlung vorhanden sein. Dazu gehören:

    • Mensch ärgere dich nicht
    • Halma
    • Monopoly
    • Dame
    • Mühle
    • Schach
    • Backgammon

    Wenn Sie nicht alle besitzen, ist das natürlich kein Beinbruch. Nicht jeder kennt die genauen Schachregeln und nicht jeder weiß, wie Dame gespielt wird. Hierbei handelt es sich nur um eine Übersicht sehr geläufiger Spiele. Mensch ärgere dich nicht gehört vermutlich zu den Titeln mit der größten Verbreitung, anders ausgedrückt: Es gibt wohl kaum jemanden, der nicht weiß, wie das Spiel funktioniert. Kinder sollten nicht um die Erfahrung gebracht werden, wie es sich anfühlt, von Mitspielern „rausgeschmissen“ zu werden und dann – statt wütend zu werden – dranzubleiben, nicht aufzugeben und vielleicht doch noch den Sieg davonzutragen. Brettspiele wie Halma oder Schach fordern dazu auf, vorausschauend zu denken. Es gilt, den nächsten Schritt des Gegners vorherzusehen und ihm eine Falle zu stellen. Das macht Spaß und wird – im Falle eines Sieges – mit einem befriedigenden Gefühl des Triumphes belohnt.

    Falls Sie die Klassiker bereits besitzen und sich neue Brettspiele kaufen möchten, können Sie aus einem riesigen Angebot wählen, denn Jahr für Jahr kommen neue Gesellschaftsspiele auf den Markt. Moderne Titel verbinden mitunter analoges Brettspiel mit digitalen Elementen, indem beispielsweise eine begleitende App für das Spiel verwendet wird.

    Wenn Sie gerne Brettspiele spielen und Angebote suchen, werden Sie bei REWE fündig. Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an Kinder- und Familienspielen sowie Spielen für Erwachsene.