Versand per Paket
Produkte mit diesem Symbol werden von unseren Partnern versendet!
  • Partner: Zoo Royal
  • Ab 20 € versandkostenfrei
  • Kein Mindestbestellwert
Favoriten
Favoriten
30 Artikel in

Gasgrills

Filter

Gasgrill – Grillspaß auf moderne Art

Mit einem Gasgrill holen Sie sich einen vielseitig verwendbaren Grill in den Garten oder auf die Terrasse. Zaubern Sie köstliches Grillfleisch, leckere Würstchen und knackiges Grillgemüse auf einem modernen und leistungsfähigen Gasgrill Ihrer Wahl! Nachfolgend wollen wir Ihnen einen Überblick darüber geben, wie ein Gasgrill funktioniert, welche Varianten es gibt und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

So funktioniert ein Gasgrill

Im Gegensatz zu einem Holzkohlegrill wird ein Gasgrill, wie der Name schon verrät, mit Gas beheizt. Während ein Holzkohlegrill erst einsatzbereit ist, wenn die Holzkohle durchgeglüht ist, erreicht ein Gasgrill in kürzester Zeit hohe Grilltemperaturen. Seine Leistung lässt sich jederzeit über die Gaszufuhr hoch- und runterregeln. In der Regel besteht ein Gasgrill aus einem verschließbaren Gehäuse mit eingebautem Grillrost. Unterhalb des Grillrosts verläuft ein Röhrensystem, das über ein Ventil mit einer Gasflasche verbunden ist. Das Gesamtpaket ist je nach Modell unterschiedlich verpackt. Besonders beliebt ist ein Aufbau als Grillrost mit Rollen und ausklappbaren Arbeitsflächen.

In den allermeisten Fällen wird bei der Herstellung von Gasgrills Edelstahl verwendet. Butan und Propan sind die am häufigsten verwendeten Gase zum Befeuern eines Gasgrills. Das Gas wird in Druckbehältern (Gasflaschen) gelagert und mittels eines Verbindungsschlauches an den Grill angeschlossen. Butan- und Propangasflaschen sind beispielsweise in den Größen 5 Kilogramm, 8 Kilogramm und 11 Kilogramm erhältlich. Ist ein Behälter leer, können Sie ihn gegen einen gefüllten Behälter austauschen. Von der Handhabung und vom Aufbau her ist ein Gasgrill einem Gasherd nicht unähnlich. Um den Gasgrill in Betrieb nehmen zu können, müssen Sie eine entsprechende Sicherung gedrückt halten, woraufhin das Gasventil geöffnet wird. Für die Entzündung der Flamme gibt es zwei verschiedene Methoden. Entweder verfügt der Gasgrill über einen Druckknopf, der beim Betätigen einen Funken erzeugt und damit das Gas entflammt oder – wenn keine entsprechende Funktion vorhanden ist – Sie entzünden das Gas eigenständig mithilfe eines Feuerzeugs oder Streichholzes. Hierfür empfehlenswert sind spezielle Kaminfeuerzeuge beziehungsweise -streichhölzer.

Ist der Gasgrill erst einmal entzündet, können Sie über die Regelung der Gaszufuhr beliebig die Hitze am Grillrost einstellen. Gasgrills mit Barbecue-Abdeckung sind im Regelfall mit einem Thermostat ausgerüstet, damit Sie jederzeit die Temperatur im Inneren kontrollieren können. Einen Gasgrill können Sie natürlich auch geöffnet betreiben und ganz traditionell darauf grillen. Ein Gasgrill funktioniert allerdings nicht nur anders als ein herkömmlicher Kohlegrill, er bietet zudem vielfältige Möglichkeiten. Hauptgrund dafür ist die flexible Temperaturregelung. Bei einem Kohlegrill haben Sie nur eingeschränkten Einfluss auf die Temperatur unter dem Grillrost und eine schnelles Hoch- und Herunterdrehen ist gar nicht möglich. Bei einem Gasgrill hingegen lässt sich die Hitze ohne weiteres regulieren, wodurch sich ganz neue Optionen beim Grillen ergeben. In vielen Gasgrills sind zudem mehrere Gasbrenner installiert, die Sie über Regler gezielt ansteuern können. Auf diesem Weg stehen Ihnen auf dem Grillrost oder modernen Teflon-Grillplatten Zonen mit unterschiedlichen Temperaturen zur Verfügung, die Sie nach Belieben einstellen können.

Tipps zum Umgang mit dem Gasgrill

Kohlegrills verleihen dem Grillgut zwar einen sehr eindrucksvollen Geschmack, doch der Umgang mit dieser Art von Grill will geübt sein. Schnell kann es passieren, dass das Fleisch anbrennt und nicht mehr genießbar ist. Mit einem Gasgrill haben Sie das Problem der mangelnden Temperaturregulierung nicht und können auch feinere Speisen darauf zubereiten, für die ein Kohlegrill eher ungeeignet wäre. Dazu zählen beispielsweise gegrillter Lachs oder langsam gegartes und zartes Barbecue-Fleisch. Die einstellbare Hitzezufuhr macht die Zubereitung von Gemüse auf dem Grill zu einem Vergnügen. Die Temperaturen, die dabei erreicht werden, bewegen sich je nach Einstellung zwischen 100 und 300 Grad Celsius. Gefüllte Paprika oder Tomaten beispielsweise können langsam geschmort werden, bis sie komplett durchgezogen sind.

Einen Gasgrill kaufen, mit nach Hause nehmen oder liefern lassen und selber aufbauen ist kein großer Aufwand. Meistens werden Gasgrills als fertige Komplettsets angeboten, gelegentlich in Verbindung mit Grillzubehör, und müssen nur noch aufgestellt werden. Aus Sicherheitsgründen ist eine Gasflasche nicht vorinstalliert. Der Anschluss der Gasflasche an das Ventil des Gasgrills ist ebenfalls mit einem Handgriff erledigt. Vor einem Grill-Event lohnt es sich für Gasgrill-Besitzer außerdem, rechtzeitig zu überprüfen, wie viel Gas noch in der Flasche vorhanden ist, um im Zweifel nachfüllen oder eine neue Gasflasche besorgen zu können, bevor die Grillparty steigt.

Ein Gasgrill kann (fast) überall zum Einsatz kommen

Einen Gasgrill können Sie auf der Terrasse, auf dem Balkon oder im Garten einsetzen, falls keine gegenteiligen Regelungen seitens des Vermieters gelten. Sofern Sie keinen festen Gasanschluss mit Leitung verwenden, können Sie Ihren Gasgrill beliebig transportieren und sogar mit in den Urlaub nehmen, wenn Sie ausreichend Platz im Kofferraum haben. Wann immer Sie den Grill nicht benötigen, sollten Sie die Gasflasche vorsichtshalber vom Grill trennen und in einem trockenen, vor großer Hitze und Temperaturschwankungen geschützten Bereich deponieren. Lesen Sie vor dem Gebrauch in jeden Fall die Bedienungsanleitung!

Gasgrills sind in vielen geschmackvollen und funktionalen Designs erhältlich. Ob Kugelgrill, Grillwagen, Barbecue-Gasgrill oder Lavasteingrill – im Hinblick auf Ausstattung, Form und Farbe haben Sie die freie Auswahl. Knackige Würstchen und saftige Nackensteaks gelingen auf so gut wie jeder Art von Gas Grill, genauso wie neue und ungewöhnliche Grillkreationen, die Sie unbedingt einmal ausprobieren sollten. Gartengrills sind aufgrund des Aufbaus nicht leicht im Auto zu transportieren, zumindest, wenn noch anderes Gepäck Platz im Kofferraum finden soll. Für den Urlaub auf dem Campingplatz sind Grillwagen daher nicht für jedermann geeignet. Für den Campingurlaub gibt es spezielle Camping Gasgrills, die mit Gaskartuschen anstatt großen Gasflaschen betrieben werden. Auf diesem Weg können Sie im Urlaub absolutes Grillvergnügen genießen, ganz ohne Ruß und Säcken voller Grillkohle. Je nach Anspruch bietet das vielfältige Angebot an Camping-Gasgrills kleine Gaskocher sowie umfangreichere Grill- und Kochgeräte.

Was Sie jetzt noch benötigen, ist passendes Zubehör für den totalen Grillspaß. Mit Zangen, Spießen, Wendern, Handschutz, Schürzen, Thermometern und weiteren Utensilien sind Sie für einen gelungenen Grillabend perfekt ausgestattet.