Versand per Paket
Produkte mit diesem Symbol werden von unseren Partnern versendet!
  • Partner: Zoo Royal
  • Ab 20 € versandkostenfrei
  • Kein Mindestbestellwert
Favoriten
36 Artikel in

Badmöbel

Filter

Individuelle Badmöbel für die Wohlfühlatmosphäre im Badezimmer

Wir verbringen jeden Tag viel Zeit im Badezimmer. Meist beginnt und endet der Tag hier mit unseren Ritualen in Sachen Hygiene. Wir putzen unsere Zähne im Bad, frisieren uns, duschen nach dem Sport oder nehmen ein entspannendes Vollbad – das Badezimmer ist nicht nur ein Ort der Sauberkeit, sondern auch ein Rückzugsort und im besten Falle eine Wohlfühloase. Gleichzeitig ist es Schauplatz für das quirlige Leben mit Kindern. Wo schmutzige Hände geschrubbt werden und die Kleinsten testen, wie viele Meter Zahncreme in einer Tube stecken, müssen sich Funktionalität und Gemütlichkeit nicht widersprechen. Vielmehr lassen sich die unterschiedlichen Bedürfnisse aller Familienmitglieder vereinen. Es ist alles eine Frage der Badgestaltung und der dazugehörigen, passenden Badmöbel.

Mit den richtigen Badmöbeln genug Stauraum schaffen

Im Bad sammeln sich viele Dinge an, die regelmäßig in Gebrauch sind. Flaschen, Döschen und Tiegel wollen ebenso untergebracht sein wie allerlei Tuben, Nachfüllpacks für die Flüssigseife, Fön, Toilettenpapier und Taschentücher. Auch Medikamente und Make-up brauchen einen festen Platz. Nicht zuletzt benutzen Sie jeden Tag Handtücher, die im Idealfall im Badezimmer gelagert werden, damit Sie direkten Zugriff haben. Vielleicht möchten Sie außerdem diverse Reinigungsmittel im Bad aufbewahren? Viel sammelt sich an, was nicht offen herumstehen soll. Es müssen also passende Schränke und Regale her, um genug Stauraum zu haben.

Oft sind Badezimmer keine besonders großen Räume und es steht wenig Platz für Badmöbel zur Verfügung. Nutzen Sie geschickt den Raum, den Sie ohnehin nicht anders verwenden können!

Das geht beispielsweise mit einem:

  • Waschbeckenunterschrank: Dieses Badmöbel können Sie platzsparend unter dem Waschbecken positionieren und darin allerlei kleinere und größere Utensilien verstauen. So schöpfen Sie die Ihnen zur Verfügung stehende Fläche optimal aus.
  • Spiegelschrank: Fehlt es an Ablagen, bringen Sie hierin Zahnpflege- und Rasurzubehör sowie alle Gegenstände unter, die schnell griffbereit sein sollen. Ein Spiegel gehört im Badezimmer ohnehin zur Grundausstattung.
  • Hängeschrank: Er ist das optimale Badmöbel, wenn die Beinfreiheit im Bad besonders eingeschränkt ist. Hängeschränke sind in vielen Größen und Designs erhältlich und dienen nicht nur als obligatorisches Medizinschränkchen.

Das richtige Material für Ihre Badmöbel

Es gibt eine Reihe von Badezimmermöbeln, die recht robust und günstig sind. Sie können viele Badmöbel online kaufen oder sich im nächsten Bau- oder Einrichtungsmarkt einmal umschauen. REWE bietet Ihnen qualitativ hochwertige Badmöbel online an. Sie haben die Auswahl zwischen modernen Kunststoffausführungen, die vor allem unempfindlich gegenüber Wasser sind, und Holzmöbeln in verschiedenen Varianten und Qualitätsstufen.

Günstige Varianten für das Badezimmer sind Holzmöbel aus Spanplatten, die furniert oder beschichtet sind. Gerade im Badezimmer sind Möbel Spritzwasser oder zumindest hoher Luftfeuchtigkeit ausgesetzt. Problematisch wird es hier, wenn Feuchtigkeit durch kleine Risse eintritt. Häufig quillt das darunterliegende Holz auf. Außerdem sind Spanplatten meistens nicht sehr biegsam, was bedeutet, dass sie bei zu hoher Belastung eher splittern, als Bewegungen flexibel mitzumachen. Wenn Sie noch Zubehör dranhängen möchten, wird das Möbelstück mit viel Gewicht belastet. Wichtig ist hier eine gute Verarbeitung der Badmöbel. Ein niedriger Preis sagt jedoch per se nichts darüber aus, ob die Badmöbel billig verarbeitet sind.

Kunststoffmöbel gibt es ebenfalls in verschiedenen Ausführungen. Sie sind nicht immer ganz preiswert, haben aber klare Vorteile. Die Hochglanzoptik sieht nicht nur ansprechend aus, sondern die Möbel sind gegenüber Wasser unempfindlich. Hier quillt nichts auf. Das Reinigen dieser Badmöbel geht einfach von der Hand. Sie sollten allerdings darauf achten, dass Sie keine Scheuermittel verwenden, um die Oberfläche nicht zu zerkratzen!

Wenn Sie lange Freude an schönen und robusten Möbeln haben möchten, sollten Sie Badmöbel kaufen, die aus Massivholz gefertigt sind. Zwar nimmt das Holz Feuchtigkeit aus der Luft und Wasser von der Oberfläche auf, gibt beides jedoch wieder ab. Es atmet regelrecht. Dadurch quellen die Badmöbel nicht mit der Zeit auf. Auch wenn die Möbel lackiert sind: Badgerechtes Mobiliar ist so behandelt, dass das Holz trotzdem Feuchtigkeit regulieren kann. Badmöbel aus Holz sind langlebig und sehen vor allem immer hochwertig aus.

Im Badezimmer eigene Ideen verwirklichen

Das Badezimmer soll kein reiner Funktionsraum sein, sondern vielmehr ein Ort, an dem man sich gerne aufhält. Schließlich ist es ein Raum, in dem Sie mit Freude Ihre Körperpflege betreiben wollen. Damit Sie sich richtig wohlfühlen, sollten Sie bei der Gestaltung angenehme Farben für die Badmöbel verwenden und alles aufgeräumt und griffbereit haben. Die Dekoration ist ebenfalls wichtig. Mit ein paar kleinen Handgriffen verpassen Sie Ihrer Wohlfühlinsel eine Portion Gemütlichkeit.

Das kann hübsches Badzubehör sein, wie zum Beispiel eine Seifenschale oder ein Handtuchhalter, den Sie passend gekauft oder selbst gestaltet haben. Denken Sie zudem an Badtextilien wie Handtücher, den Badvorleger oder einen hübschen Duschvorhang! Und wer sagt eigentlich, dass Badezimmer immer weiß oder pastellfarben sein müssen? Wenn Sie Lust auf eine kräftige Farbe haben, können Sie mit etwas Farbe an der Wand tolle Effekte erzielen. Vielleicht sind Deko-Fliesen oder sogenannte Wand-Tattoos für Ihre Zwecke geeignet.

Mit etwas Gefühl für Farbkombinationen und Muster können Sie aus einem funktionalen Raum eine Oase machen, in der Sie sich gerne aufhalten. Dabei geben Sie dem Ganzen noch eine persönliche Note. Suchen Sie sich Inspiration im Internet oder in Möbelhaus-Katalogen!

Badmöbel selber bauen macht Spaß und ist günstig

DIY (Kurzform für „Do It Yourself“, auf Deutsch: „Mach es selbst”) ist ein Dauerbrenner. Viele Menschen haben in den vergangenen Jahren den Trend aufgegriffen und versuchen sich daran, Möbel selbst zu bauen. Wenn Sie das in Erwägung ziehen, stehen Ihnen zahllose Fachforen und Anleitungen im Internet zur Verfügung. Was Sie brauchen, bevor Sie anfangen? Eine gute Bauanleitung, die exakten Maße, ein bisschen handwerkliches Geschick und vor allem das geeignete Material.

Da Kunststoffe schwierig zu handhaben sind, empfiehlt sich an dieser Stelle ebenso, für Ihre Badmöbel Holz zu verwenden – am besten massives. Schließlich wollen Sie sich eine Weile an dem guten Stück erfreuen.

Unbehandeltes Holz verträgt Wassertropfen nicht und wird schnell fleckig. Sie sollten das Holz also behandeln, indem Sie es beispielsweise ölen. Sie mögen es lieber bunt? Lackieren Sie das Holz so, wie es Ihnen gefällt! Doch Vorsicht: Nicht jeder Lack ist gleich gut geeignet. Gerade spezielle Möbellacke (meist sogenannte Nitrocellulose-Lacke) sind für Badmöbel nicht empfehlenswert. Sie nehmen Wasser, Abrieb und Chemikalien (zum Beispiel beim Putzen) schnell übel. Polyurethan-Lacke sind zwar robust und es gibt schöne Hochglanz-Varianten, aber der Anteil an gesundheitsschädlichen Lösemitteln ist hoch. Für Badmöbel sind sogenannte Polyester-Lacke am besten geeignet. Sie verzeihen Wasser und Chemikalien gut und sind sehr widerstandsfähig.