Versand per Paket
Produkte mit diesem Symbol werden von unseren Partnern versendet!
  • Partner: Zoo Royal
  • Ab 20 € versandkostenfrei
  • Kein Mindestbestellwert
Favoriten
Werbebanner
24 Artikel in

Besteckkästen

Filter

Besteckkasten – praktischer Ordnungshelfer in der Küche

In jedem Haushalt ist er zu finden und selbstverständlich wird er täglich benutzt. Er ist der wohl praktischste Helfer in jeder Küche, um Ordnung zu halten – der Besteckkasten. Löffel, Messer und Gabeln sind schnell wiederzufinden und sofort griff- und einsatzbereit. Stellen Sie sich nur einmal vor, Sie müssten immer wieder aufs Neue in der Schublade zwischen all dem anderen Besteck ein Messer herauskramen, bloß um ein Brot zu schmieren! Das würde unnötig Zeit und Nerven kosten. Gut also, dass die praktische Erfindung den Weg in unsere Haushalte gefunden hat. Ob ein Besteckkasten mit Deckel oder ohne, ob ein ganzer Besteckkasten aus Holz oder lediglich ein Besteckkasteneinsatz – mit diesem Küchenutensil kehrt Ordnung ein. Fein sortiert wird das Besteck hygienisch und sicher aufbewahrt.

Der historische Werdegang des Besteckkastens

Wussten Sie eigentlich, dass das uns heute so vertraute Besteck eine verhältnismäßig kurze Tradition hat? Essbesteck beziehungsweise Tafelbesteck, wozu Messer, Löffel und Gabeln zählen, wird noch gar nicht so lange als Hilfsmittel zum Verzehr von Speisen und Gerichten eingesetzt. Was im europäischen Raum gang und gäbe ist, wird in fremden Regionen und Kulturkreisen ganz anders gehandhabt. In Asien sind Essstäbchen weit verbreitet und vielerorts wird schlicht mit den Fingern gegessen. Bei Anhängern des Hinduismus darf dabei nur die rechte Hand zur Nahrungsaufnahme benutzt werden, da die linke Hand für die Körperreinigung vorgesehen ist und als unrein gilt.

Am ältesten und weitesten verbreitet ist der Löffel. Schon im Mittelalter gab es Holzvarianten selbst in ärmeren Bevölkerungsschichten. Da es oft nur ein Exemplar pro Haushalt gab, teilte sich die Familie einen Löffel, stellte ihn aber auch Gästen zur Verfügung. Der Einsatz der Gabel ist erst seit dem 17. Jahrhundert historisch belegt. Ihren Ursprung hat sie wohl in Italien. In Europa setzte sich ihr Gebrauch erst im 19. Jahrhundert durch und zunächst nur in gutbürgerlichen Gesellschaftskreisen. Zu dieser Zeit wurden die ersten Besteckkästen zur Aufbewahrung in Regalen, Schränken oder Schubladen verwendet.  

Besteck gut sortiert im Besteckkasten aufbewahren

Heutzutage können wir uns über ein vielseitiges Angebot an Messern, Gabeln und Löffeln freuen, die im Besteckkasten gut untergebracht sind. Auch wenn wir ganz selbstverständlich zu Messer und Gabel greifen, um ein leckeres Mittagessen zu verspeisen, oder zum Löffel, um Joghurt zu naschen oder den Tee umzurühren, sollten wir das Besteck zu schätzen wissen und es angemessen in einem Besteckkasten aufbewahren. Insbesondere hochwertiges Tafelsilber, das Sie möglicherweise seit mehreren Generationen im Familienbesitz wissen, ist es wert, pfleglich behandelt und gut gelagert zu werden, damit es Ihren Kindern und Enkeln noch gute Dienste leisten kann. Das Besteck des Alltags findet im Besteckkasten Einsatz ebenfalls ein Zuhause. So haben Sie es schnell zur Hand und für Ordnung ist jederzeit gesorgt. Wenn Sie einen Schubladeneinsatz verwenden wollen, sollte er weder zu groß noch zu klein sein, da er sonst bei jedem Öffnen und Schließen verrutschen kann.

Der Besteckkasten ist in unterschiedlichen Materialien erhältlich, die gängigsten sind:

  • Besteckkasten aus Kunststoff
  • Besteckkasten aus Holz
  • Besteckkasten aus Bambus
  • Besteckkasten aus Edelstahl

Besteckkästen finden Sie selbstverständlich im REWE Onlineshop.