Bestecksets

403 Artikel
Filter
<
123
>

Gedeck mit Stil: Bestecksets und wie du die besten findest

Ein schickes Besteckset auf dem Tisch wertet jedes Ambiente auf. Gute Sets sind sehr robust und begleiten den Besitzer viele Jahre lang. Doch welches Sortiment ist zu welchem Anlass das richtige und auf welche Kriterien sollte man beim Kauf achten?

Inhalt

Welche Arten von Bestecksets gibt es?

Welches Menübesteck ist für welche Zwecke geeignet?

Welches Besteckset ist das richtige für mich?

Welche Materialien für Bestecksets gibt es?

Wie reinige ich Besteck richtig?

Tischdeko und Besteckreihenfolge: Wie legt man das Besteck richtig auf den Tisch?

Welches Besteck passt am besten zu welchem Geschirr?

FAQ – Bestecksets: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Welche Arten von Bestecksets gibt es?

Das klassische Tafelbesteckset besteht aus einer gleichen Anzahl an Messern, Gabeln, Ess- und Kaffeelöffeln. Der Sortimentsumfang fängt bei vier bis sechs Personen an und reicht über 24, 30 und 68 bis hin zu 200 Teilen. Einige Besteckkoffer beinhalten zusätzliche Helfer. Dies sind mitunter:

  • verschiedene Messertypen (beispielsweise Fischmesser, Käsemesser, Steakmesser)
  • Kuchengabeln
  • Salatbesteck
  • Tortenheber
  • Servierlöffel und -gabel
  • Portionsschöpfer
  • Fleischgabel
  • Zuckerlöffel
  • Eislöffel
  • Soßenlöffel
  • Gemüselöffel

Welches Menübesteck ist für welche Zwecke geeignet?

Die Auswahl an Besteck, das dein alltägliches Besteckset mit Gabel, Messer und Löffeln ergänzt, ist groß. Der Einsatzzweck und deine Vorlieben entscheiden darüber, welches Besteck das richtige für dich ist.

Besteck für Fleischliebhaber

Wenn dir beim Anblick von saftigem Braten oder Steak das Wasser im Mund zusammenläuft, ist ein Steakbesteck die perfekte Wahl für dich. Es weist eine spezielle Verarbeitung auf.

  • Durch ihren speziellen Klingenschliff sind Steakmesser besonders scharf. Auch faserige Fleischstücke und harte Krusten lassen sich einfach schneiden.
  • Durch dreizinkige, extralange Fleischgabeln bleibt mehr Saft im Fleisch.
  • Geflügelscheren sind mit ihrer langen, gerillten Schneide das beste Einsatzwerkzeug für Geflügelknochen.

Tipp: Profiköche lieben Damastfleischmesser. Durch die schmale Klinge verursachen sie eine sehr geringe Reibung – ideal für dünne Filetstückchen.

Besteck für Fischfans

Wenn du eine Vorliebe für Fisch hast, gönn dir ein spezielles Fischbesteckset. Es zeichnet sich durch diese Eigenschaften aus:

  • Fischbesteck übt weniger Druck beim Zerteilen des zarten Fleisches aus.
  • Fischmesser und -gabeln haben abgerundete Kanten. Dadurch lässt sich Fisch perfekt filetieren.
  • Fischbesteck unterstützt dich dabei, deutlich größere, mundgerechte Stücke aufnehmen zu können als mit herkömmlichem Besteck.

Meeresfrüchte-Bestecksets

Für Meeresfrüchte-Gourmets gibt es Meeresfrüchtebesteck zu kaufen. Mit diesen Komponenten lassen sich die Schalen der Krustentiere perfekt knacken und das leckere Fleisch verspeisen:

  • Krabbenzangen
  • Krabbenbein-Gabeln
  • Hummer-Schäler
  • Meeresfrüchte-Schere
  • Hummer-Krabben-Schlägel
  • sogenannte Nussknacker-Gabeln

Übrigens, bei REWE findest du leckere Meeresfrüchte-Rezepte, wie etwa diese hier:

Besteck für Outdoor-Enthusiasten

Wer gerne campt oder auf Trekkingtouren geht, sollte ein Campingbesteckset wählen.

  • Campingbesteck ist durch die eingesetzten Materialien leicht und bruchfest.
  • Oftmals enthalten Camping-Bestecksets bereits Aufbewahrungstaschen. Dadurch lässt sich das Besteck einfach verstauen und man hat es schnell griffbereit.
  • Für Wanderer eignet sich multifunktionales Klappwerkzeug. Es besteht aus Messer, Gabel, Löffel und Flaschenöffner in einem Gerät.

Besteck für kleine Feinschmecker

Für den Nachwuchs ist Kinderbesteck eine großartige Sache. Durch weniger scharfe Messer wird die Verletzungsgefahr minimiert und fröhlich bunte Motive auf den Griffen freuen die Kleinen.

Welches Besteckset ist das richtige für mich?

Gute Kriterien sind die eigene Haushaltsgröße, die durchschnittliche Gästeanzahl und die Art der Zusammenkünfte.

  • Wenn du Single bist und nur ab und zu Freunde zum Abendessen da hast, ist ein 6-Personen-Standardsortiment vollkommend ausreichend.
  • Familien sollten zu einem Set für mindestens zwölf Personen greifen. Zusätzlich nützlich sind Utensilien wie ein Schöpf- und Gemüselöffel, eine separate Greif- sowie eine Geflügelschere und ein stabiles Allzweck- beziehungsweise Fleischmesser.
  • Viele Großhaushalte wählen zwei Bestecksets: ein Alltagsbesteck und ein hochwertiges Besteck für Feiern. Die einmalige Doppelinvestition zahlt sich über die Jahre aus.
  • Liebst du es, für andere zu backen, sind neben Kuchengabeln ein gutes Kuchenmesser und ein Tortenheber empfehlenswert.

Welche Materialien für Bestecksets gibt es?

Edelstahl, Silber, Plastik, Holz: Das sind die gängigsten Materialien für Besteck. Je nach Einsatzzweck entscheidest du dich für eines der folgenden Sets.

Für Camping und unterwegs

Für die Herstellung von Reise- und Campingbesteck wird primär Kunststoff oder Holz wie Bambus eingesetzt. Diese Materialien sind nahezu unzerbrechlich und sehr leicht. Besonders hitzebeständig ist Campingbesteck aus dem Kunstharz Melamin.

Bestecksets für glänzende Momente zu Hause

Tafelbesteck für zu Hause besteht meist aus Edelstahl. Es zeichnet sich durch die folgenden Eigenschaften aus:

  • rostfrei
  • spülmaschinenfest und pflegeleicht
  • geruchs- und geschmacksneutral
  • korrosions- und anlaufbeständig
  • robust und abriebfest

Die Materialzusammensetzung bestimmt die Qualität und den Preis. Chromstahl (18/0 Edelstahl) besteht aus einer Stahllegierung von 18 % Chrom. Chromedelstahl (18/10 Edelstahl) besteht aus 18 % Chrom und bis zu 10 % Nickel. Es ist aufwendiger herzustellen, qualitativ hochwertiger und dadurch teurer.

Gut zu wissen: Bei Cromargan handelt es sich um eine Markenbezeichnung. Dahinter steckt ebenfalls Besteck aus 18/10 Chromedelstahl.

Für die ganz besonderen Anlässe

Reines Sterling- oder Echtsilber ist eines der teuersten und langlebigsten Materialien von Besteck. Sterlingsilber ist die hochwertigste Legierung und besteht aus einem 92,5-prozentigen Silber- und 7,5-prozentigem Kupferanteil. Silberbesteck wird innerhalb von Familien gerne vererbt. Das hat einen guten Grund: Silberbesteck kann eine lukrative Wertanlage darstellen.

Wie reinige ich Besteck richtig?

Die meisten Bestecke sind heutzutage spülmaschinenfest und dadurch sehr pflegeleicht. Achte jedoch immer auf die Pflegehinweise des jeweiligen Herstellers. Reinige Besteck im Zweifel lieber von Hand.

Die richtige Pflege von Silberbesteck

Silberbesteck benötigt besondere Pflege.

  • Besteck aus Sterlingsilber solltest du generell lieber von Hand reinigen.
  • Spüle es nach der Benutzung möglichst gleich, Essensreste können Rostflecke verursachen.
  • Gibst du es in die Spülmaschine, trenne die Besteckeinzelteile, um Kratzer zu vermeiden.
  • Silber solltest du nicht mit rostenden Materialien zusammen in die Spülmaschine geben, da sich Rost übertragen kann.

Tipp: Ein kleines Haus-Wundermittel für das Polieren von Silber sowie Edelstahl ist Zahnpasta! Spüle nach dem Einmassieren mit klarem Wasser nach. Doch Vorsicht, besser nur für mattes Silber verwenden.

Welche Hausmittel reinigen Edelstahl am besten?

Auf Edelstahlbesteck entstehen durch die Spülmaschine oft Wasserflecken oder Flugrost. Hier kommen einige Hausmittel, die zu neuem Glanz verhelfen:

  • Zitronensäure: Zitronensäure mit Wasser mischen, Besteck hineingeben und mit einem weichen Tuch oder einer alten Zahnbürste vorsichtig schrubben. Danach klares Wasser darüber geben. Mit einem Geschirrtuch trocknen.
  • Natron und Backpulver: Zutaten 1:1 mischen, Paste auftragen, vorsichtig mit einem Zahnbürstchen schrubben, mit Wasser nachspülen, von Hand trocken reiben.
  • Essig und Öl: Ein Tuch mit einer 1:1-Mischung aus Essig und Öl tränken, das Besteck damit abwischen, danach nochmals mit klarem Wasser nacharbeiten.
  • Cola: Cola enthält Phosphorsäure, die Rostflecken auflöst. Das Besteck muss jedoch mehrere Stunden in dem Getränk einwirken. Danach abspülen und trocknen.

Tischdeko und Besteckreihenfolge: Wie legt man das Besteck richtig auf den Tisch?

Damit du beim nächsten Dinner einen guten Eindruck hinterlässt, findest du nachfolgend eine kleine Knigge-Anleitung für die korrekte Anordnung des Geschirrs und Bestecks.

Teller

Für mehrgängige Menüs sind Platzteller stilvoll. Darauf stellst du dann erst den Teller für die Hauptspeise, auf diesen den Vorspeisen- und den Suppenteller. Der Brotteller kommt neben die linke Besteckreihe.

Gläser

Die Gläser werden oberhalb der Messer platziert. Stelle zuerst das Wasserglas auf, links davon das Weißweinglas, davon links das Rotweinglas.

Besteck

Die Gabeln liegen links vom Teller. Direkt neben dem Teller liegt die Hauptspeisegabel, links daneben die Vorspeisegabel. Die Messer sowie der Suppenlöffel liegen rechts von den Tellern. Das Hauptspeisemesser legst du direkt neben die Teller, danach kommt das Vorspeisenmesser, ganz rechts liegt der Suppenlöffel. Die Schneiden aller Messer zeigen zu den Tellern hin. Das Brotmesser kommt direkt auf den Brotteller und das Dessertbesteck wird waagrecht über dem Teller platziert.

Tischdekoration

Bei der Tischdekoration entscheiden der Anlass, das Motto sowie die Jahreszeit. Und letztendlich deine Kreativität. Wähle gestärkte Stoff- statt Papierservietten, das wirkt edler. Bei REWE findest du einfache Tricks, wie du Servietten wie ein Profi faltest!

Welches Besteck passt am besten zu welchem Geschirr?

Auch beim Besteck hast du heutzutage eine große Auswahl. Wir haben einige Anhaltspunkte für dich, die dir die Entscheidung erleichtern können.

Für das edle Geschirr

Ob reinweiß, mit luxuriösem Goldrand verziert, vererbte oder neue Ware: Tischst du Porzellangeschirr bei Festivitäten auf, passt echtes Silberbesteck immer gut. Das Beste: Es kommt nie aus der Mode.

Für dein Alltagsgeschirr

Für den Alltag ist besonders mattes Besteck im Trend. Es wirkt modern und elegant, auch etwa zu Geschirr aus Steingut. Besteck in Schwarz, Gold oder Roségold ist derzeit sehr beliebt. Ohne, dass sie zu aufdringlich wirken, hinterlassen diese farblichen Akzente nachhaltigen Eindruck. Im Zweifel gilt: Kombinierst du klassisches Geschirr mit klassischem Besteck, liegst du immer richtig.

Für Individualisten

Besonders für Fans des Shabby-Looks oder des Landhausstils gibt es viele Bestecke mit unterschiedlich verzierten Griffen. Bist du der unkonventionelle Typ und hast sogar knallbuntes Geschirr zu Hause? Hierzu lässt sich modernes Alltagsbesteck mit klaren Linien gut kombinieren. Sei ruhig mutig, doch vermeide einen zu starken Stilbruch.

FAQ – Bestecksets: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Wie teuer ist ein Besteckset?

Camping- und Kinderbestecksets sind bereits zwischen 10 und 30 Euro zu haben. Tafelbestecksortimente aus Edelstahl beginnen bei einem Preis von 30 Euro und kosten durchschnittlich 100 bis 500 Euro. Der Preis erstreckt sich bis zu 1.000 Euro für ein umfangreiches, 66-teiliges Markenset für zwölf Personen.

Wie bewahre ich Bestecksets auf?

Für täglich genutztes Tafelbesteck eignen sich Besteckkästen für die Schublade. Silberbesteck sollte wenig Luft abbekommen, sonst läuft es an. Deck es mit einem Baumwolltuch ab. Gib ein wenig Salz oder ein Kreidestück mit in die Schublade, das entzieht zusätzlich Feuchtigkeit.

Muss ich modernes Besteck polieren?

Du kannst, musst moderne Bestecksets aber nicht unbedingt polieren. Je häufiger Besteck im Einsatz ist, desto weniger läuft es an.

Sollte ich Besteck vor dem Abwaschen einweichen?

Weiche nur Besteck ein, das nicht in die Spülmaschine gegeben werden kann, und wenn Speisereste bereits angetrocknet sind. Bestenfalls sollte Besteck immer unmittelbar nach der Benutzung gereinigt werden.

Wie lassen sich Besteckmesser schärfen?

Von einer Selbstbehandlung von verzahnten Besteckmessern ist abzuraten. Einige Markenhersteller übernehmen diesen Service. In der Regel müssen gute Besteckmesser jedoch, wenn überhaupt, erst nach Jahren nachgeschliffen werden.

Dein REWE Newsletter
Angebote, Rezepte und Aktionen. Einfach in deinen Posteingang holen!

Es ist leider ein Fehler aufgetreten.

Versuch es später noch einmal.