Versand per Paket
Produkte mit diesem Symbol werden von unseren Partnern versendet!
  • Partner: Zoo Royal
  • Ab 20 € versandkostenfrei
  • Kein Mindestbestellwert
Favoriten
Favoriten
24 Artikel in

Messerblöcke

Filter

Messerblöcke – Ordnung schaffen im Handumdrehen

Egal, ob Sie Berufskoch sind oder einfach gerne zu Hause am Herd stehen und neue Speisen kreieren, wahrscheinlich haben sich in Ihrem Haushalt über Jahre hinweg viele unterschiedliche Küchenmesser angesammelt. Jedes eignet sich für einen anderen Zweck und schneidet Brot, Obst, Gemüse, Fleisch, Käse oder Wurst besonders gut. Wegen ihrer scharfen Klingen und ihrer Größe lassen sich viele Messer nicht optimal in der Schublade verstauen. Die Alternative: Messerblöcke. Darin finden mehrere scharfe Schneidgeräte Platz, werden sicher und übersichtlich aufbewahrt und sind sofort griffbereit. Messerblöcke schützen zudem die Klingen Ihrer Schneidwerkzeuge. Sie sorgen dafür, dass sich die Spitze nicht verbiegt und die Klinge nicht an Schärfe verliert.

Welche Messerblöcke gibt es?

Es gibt viele verschiedene Messerblöcke, in denen Sie Ihre Kochmesser verstauen können. Sie können beispielsweise einen Messerblock aus Holz  oder Kunststoff kaufen. In der Regel verfügen Messerblöcke über unterschiedlich große Schlitze, so dass Sie große und kleinere Messer unterbringen. An einigen Modellen befindet sich eine zusätzliche Öffnung, in der eine Schere Platz findet. Je nach Design sind Messerblöcke mitunter sehr dekorativ. Manche Modelle hängen mitsamt Messer an der Wand, andere stehen auf der Arbeitsfläche. Wieder andere Varianten bewahren die Messer liegend auf. Welche Ausführung für Sie die geeignetste ist, können Sie nach Ihren Vorlieben entscheiden und danach, wie viel Platz in Ihrer Küche vorhanden ist.

Wenn die Küchenmesser nicht in die Schlitze der Messerblöcke passen, kann ein Messerblock mit Borsteneinsatz die Lösung sein. In diesem Einsatz können Sie die Schneidgeräte nämlich frei anordnen. Ein weiterer positiver Effekt ist, dass die Klingen der Messer beim Hineinschieben nicht am Holz entlangreiben. Dadurch bleiben sie länger scharf. Wenn Ihre Messerblöcke magnetisch sein sollen, steht Ihnen ebenfalls eine große Auswahl verschiedener Designs zur Verfügung. Manche Messerblöcke haben die Form einer Metallleiste, die an die Wand geschraubt wird. Durch den Magnetismus bleibt die Klinge des Messers sicher an der Leiste haften und kann jederzeit mit einem Handgriff wieder gelöst werden. Nur weil ein Messerblock magnetisch ist, bedeutet das nicht, dass er komplett aus Metall bestehen muss. Es gibt viele Messerblöcke, die einen magnetischen Kern haben, außen jedoch mit anderem Material ummantelt sind. Wenn Sie ihn nicht an die Wand hängen möchten, können Sie den Messerblock liegend auf der Arbeitsfläche platzieren.

Messerblock bauen – Gar nicht schwer!

Falls Sie Ihnen die im Handel erhältlichen Messerblöcke nicht zusagen und Sie handwerklich geschickt sind, können Sie selbst eine Aufbewahrung für Ihre Küchenmesser bauen. Für eine Variante aus Holz benötigen Sie:

  • Fünf Sperrholzplatten (jeweils zwei gleich lange und eine größere, die als Bodenplatte fungiert)
  • Holzleim
  • Schleifpapier
  • Lange Holzstäbchen (Bambusspieße eignen sich gut) für den Innenraum

Zuerst leimen Sie alle vier Holzplatten in orthogonaler Ausrichtung aneinander, damit ein Rechteck entsteht. Für eine bessere Stabilisierung können Sie die Platten mit Schraubzwingen befestigen und einige Stunden stehen lassen. Danach kleben Sie das Rechteck mittig auf die Bodenplatte, so dass ein gleichmäßiger Rand entsteht. Damit der Leim trocknen kann und das Holz gut zusammenhält, drehen Sie das Rechteck um und beschweren die Bodenplatte mit einem Stein oder einem anderen Gegenstand. Sobald alles hält, reiben Sie die Spieße an der spitzen Seite über Schleifpapier, um sie abzustumpfen. Danach füllen Sie so viele Stäbe in das Rechteck, dass sie nicht lose darin herumliegen, aber noch ein bisschen Spielraum bleibt – schließlich müssen die Messer noch hineinpassen. Ob Sie die richtige Menge erwischt haben, testen Sie am besten mit einem Messer. Wenn es umfällt, sollten Sie mehr Spieße zum Ausfüllen des Blocks verwenden. Müssen Sie das Messer hineinzwängen, entfernen Sie ein paar Spieße. Zum Schluss können Sie Ihre selbstgebauten Messerblöcke noch mit Lack bestreichen oder mit Verzierungen versehen.

Anstelle von Sperrholz können Sie für Ihre Messerblöcke anderes Material verwenden. Wählen Sie die Holzart aus, die Ihnen gefällt, beispielsweise Bambus-, Fichten- oder Birkenholz. Wenn Sie einen magnetischen Messerhalter selber bauen möchten, sollten Sie einen sehr starken Magneten verwenden. Andernfalls riskieren Sie, dass sich die Geräte von selbst lösen und herunterfallen.


Wie reinigt man Messerblöcke am besten?

Vor dem Gebrauch sollten Sie den Messerblock reinigen, um Rückstände aus der Produktion, die nicht an Ihr Schneidgut gelangen sollen, zu beseitigen. Grundsätzlich es ratsam, Messerblöcke aus abwaschbaren Materialien regelmäßig abzuspülen. Vor allem in den kleinen Rillen sammeln sich schnell Staub und Dreck. Diese Verschmutzungen können mit dem bloßen Auge kaum erkennbar am Messer haften bleiben. Wichtig ist, die Messer niemals feucht in den Block zu stecken, weil Holz die Feuchtigkeit aufnimmt. Dementsprechend sollten Sie Messerblöcke aus Holz nicht unter fließendes Wasser halten. Stattdessen eignet sich eine lange, dünne Bürste, um die Schlitze zu reinigen. Die Außenseite des Blocks können Sie mit einem feuchten Lappen abwischen. Messerblöcke mit Borsteneinsatz sind besonders leicht zu reinigen, da der Einsatz herausnehmbar und häufig sogar spülmaschinenfest ist. Jede Art von Messerblöcken sollten Sie nach der Reinigung ausgiebig trocknen lassen.