Coffee To Go Becher

110 Artikel
Filter

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

<
12
>

Coffee-to-go-Becher – die Muntermacher für unterwegs

Du hast morgens nicht die Muße, extra früher aufzustehen, um dir in Ruhe noch eine Tasse Kaffee zuzubereiten? So schnappst du dir auf dem Weg zur Arbeit beim Bäcker noch schnell einen Coffee to go. Dass mehrfach verwendbare Thermobecher aufgrund ihrer Umweltfreundlichkeit die bessere Alternative zu Einwegbechern sind, ist bekannt. Doch wusstest du, dass sich mit deren Kauf auf Dauer bares Geld sparen lässt? Wir verraten dir, worauf du beim Kauf deines Coffee-to-go-Bechers achten solltest.

Inhalt

Was ist ein Coffee-to-go-Becher und welche Arten gibt es?

Wie umweltfreundlich sind die Becher?

Aus welchem Material bestehen die Deckel?

Welche Vorteile bietet der Mehrwegbecher gegenüber Pappbechern?

Welchen Coffee-to-go-Becher für welchen Zweck nehmen?

FAQ – Coffee-to-go-Becher: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Was ist ein Coffee-to-go-Becher und welche Arten gibt es?

Ein Coffee-to-go-Becher verfolgt das Grundprinzip der guten alten Thermoskanne: Eine doppelwandige Hülle, in der ein Vakuum herrscht, umschließt das Getränk und sorgt so dafür, dass seine Temperatur gehalten wird.

Durch die handliche Größe, das robuste Material und einen aufsetzbaren Deckel mit Trinköffnung können Getränke ganz einfach mitgenommen werden. Das spart dir nicht nur Zeit, sondern du kannst dein Lieblingsgetränk so auch genüsslich beim Frühlingsspaziergang im Park oder in der Bahn auf dem Weg zur Arbeit genießen.

Es gibt verschiedene Arten von Coffee-to-go-Bechern.

Trink- und Kaffeebecher

Die Maße mehrfach verwendbarer Trink- oder Kaffeebecher gleichen denen von Einwegbechern. Sie sind aus Materialien wie Edelstahl, Melanin, Porzellan oder Glas und besitzen einen separat aufsetzbaren Deckel. Das Trinkloch ist entweder offen oder hat einen Klick- oder Drehverschluss.

Thermobecher

Thermobecher sind größer als reguläre Trink- und Kaffeebecher und sowohl für Heiß- als auch für Kaltgetränke ideal einsetzbar. Klassische Thermobecher sind aus Edelstahl oder Kunststoff gefertigt. Gängig sind außen angebrachte Banderolen aus Silikon oder Kunststoff, die sie griffig machen und dafür sorgen, dass du dir beim Anfassen nicht die Finger verbrennst. Die Deckel lassen sich, meist durch einen Drehverschluss, vollständig schließen.

Joghurtbecher

Wer sein gesundes Joghurtfrühstück oder sein warmes Porridge unterwegs genießen will, für den gibt es Joghurt-to-go-Becher. Diese bestehen aus Glas, Keramik, Kunststoff oder Bambus und schließen diverse Milchprodukte durch einen integrierten Dichtungsring für lange Zeit kühl, frisch und sicher ein. Einige Anbieter bieten sie gleich im Paket, bestehend aus einem Löffel und zwei Gefäßen, an. So kannst du kurz vor dem Verzehr noch Zutaten wie Nüsse oder Obst zufügen.

Wie umweltfreundlich sind die Becher?

Warum sind Becher aus Pappe denn überhaupt so gefährlich für die Umwelt und welche alternativen Materialien stehen bei Mehrwegbechern zur Auswahl? Wir erklären es dir.

Pappbecher

Sie sind leicht und praktisch, doch auch, wenn du auf den Plastikdeckel verzichtest, tust du der Umwelt damit keinen Gefallen. Laut Deutscher Umwelthilfe und Studien von unter anderem des Umweltbundesamtes (UBA) wird für die Produktion der rund 1,66 Milliarden Pappbecher pro Jahr in Deutschland nicht etwa recyceltes Papiermaterial verwendet – es werden mehr als 26.000 Bäume gefällt. Ein Standardbecher beinhaltet zudem eine kaum sichtbare Kunststoffbeschichtung aus etwa fünf Prozent Polyethylen, das bei achtlos weggeworfenen Bechern als Mikroplastik in die Umwelt gelangt. Die wenigen Becher, die richtig sortiert im Restmüll landen, werden aufgrund der geringen Recyclingmöglichkeit verbrannt.

Mehrwegbecher

Nicht von der Hand zu weisen ist, dass auch für die Herstellung von wiederverwendbaren Coffee-to-go-Bechern eine Menge an Energie verbraucht wird. Doch wenn du deinen Mehrwegbecher täglich nutzt, kannst du ein gutes Gewissen haben: Die Umweltbilanz fällt damit deutlich besser aus als beim Erwerb von Wegwerfbechern. Wer diese clevere Alternative wählt, dem steht eine umfangreiche Materialauswahl zur Verfügung. Nachfolgend haben wir einen Überblick über die jeweiligen Materialeigenschaften für dich.

Edelstahl

Coffee-to-go-Becher aus Edelstahl sind die wohl flexibelste Lösung für alle, die gerne draußen in der Natur unterwegs sind und einen stabilen Begleiter suchen.

Vorteile:

  • Das Material ist sehr robust und langlebig.
  • Edelstahlbecher haben eine hervorragende Isolation.
  • Durch aufschraubbare Deckel wird die Auslaufsicherheit gewährleistet.
  • Coffee-to-go-Becher aus Edelstahl sind spülmaschinenfest.
  • Sie eignen sich sowohl für Heiß- als auch für Kaltgetränke.

Nachteile:

  • Edelstahlbecher sind verhältnismäßig schwer.
  • Nicht alle Größen sind für die Befüllung unter Standardkaffeemaschinen
Porzellan

Mit Porzellanbechern brauchst du dir keine Sorgen um gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe zu machen. Zudem kannst du deine Getränke darin auch ganz einfach in der Mikrowelle erwärmen.

Vorteile:

  • Sie bieten gute Isolation.
  • Porzellanbecher sind umweltfreundlich und gesundheitlich unbedenklich.
  • In den Bechern kann sich volles Aroma entfalten und es bleibt kein künstlicher Beigeschmack zurück.
  • Die meisten sind mikrowellengeeignet.
  • Ihr Design ist besonders schön.

Nachteile:

  • Sie sind leicht zerbrechlich.
Glas

Beim Genuss aus Glasbechern erlebst du garantiert keinen ungewünschten Beigeschmack. Dabei ist Glas auch noch sehr umweltfreundlich. Jedoch ist dieses zerbrechliche Material nur bedingt für unterwegs und eher für das Büro oder die Uni geeignet.

Vorteile:

  • Glas ist vollständig recycelbar.
  • Das Material ist schadstofffrei.
  • Glasbecher gewährleisten volles Kaffee- oder Tee-Aroma.

Nachteile:

  • Sie sind leicht zerbrechlich.
Kunststoff

Kunststoff klingt zunächst wenig umweltfreundlich. Doch in Sachen Langlebigkeit können diese Coffee-to-go-Becher ihren Mitbewerbern durchaus das Wasser reichen.

Vorteile:

  • Kunststoffbecher sind kratz- und bruchfest.
  • Ihre Isolation ist sehr gut.
  • Sie sind extrem leicht.
  • Kunststoffbecher sind besonders für Kaltgetränke zu empfehlen.

Nachteile:

  • Sie können sich durch die Hitze in der Spülmaschine verformen.
  • Vor allem bei sehr günstigen Bechern lässt sich in einigen Fällen das Material herausschmecken.
Bambus

Der Kauf von Coffee-to-go-Bechern aus dem Naturmaterial Bambus ist eine tolle Sache. Doch es ist wichtig, dass du auch dabei auf Qualität achtest.

Vorteile:

  • Bambus ist ein nachwachsender Rohstoff.
  • Die Becher sind äußerst leicht.
  • Die meisten Bambusbecher sind spülmaschinenfest.
  • Es gibt sie bereits für wenig Geld zu kaufen.

Nachteile:

  • Wie Stiftung Warentest im Jahr 2019 berichtete, bestehen viele Becher nur zum Teil aus Bambus und können etwa Melamin und Formaldehyd beinhalten. Dadurch sind sie nicht, wie oft angegeben, recycel-, sondern nur verbrennbar.

Aus welchem Material bestehen die Deckel?

Hast du den Deckel zu deinem Coffee-to-go-Becher verloren oder möchtest deine Lieblingstasse erstmals zu einem Coffee-to-go-Becher umfunktionieren? Dann hast du die Wahl zwischen Deckeln aus diesen Materialien:

  • Kunststoffdeckel mit Trinkloch ohne Schließfunktion sind sehr günstig zu bekommen und verhindern ein Herausschwappen bei normaler Bewegung. Fest verschließbare Ausführungen kosten allerdings auch nur ein paar Euro mehr und du kannst deine Getränke damit auslaufsicher transportieren.
  • Silikondeckel schließen die Ränder gut ab und sind somit rundherum oft sogar noch dichter als Kunststoffdeckel. Jedoch ist das Trinkloch dafür häufig nicht schließbar. In die Spülmaschine sollten sie besser nicht, denn sie verformen sich leicht.
  • Edelstahldeckel mit Silikondichtung halten rundum dicht und das Trinkloch ist zumeist vollständig schließbar. Theoretisch sind sie kaum teurer als ihre Pendants aus Kunststoff oder Silikon – praktisch aber nur selten einzeln zu bekommen. Besonders die aufschraubbaren Modelle werden meist ausschließlich mit dem passenden Becher zusammen verkauft.

Achte in jedem Fall auf den Durchmesser des Deckels, sodass er auch einwandfrei auf deinen Coffee-to-go-Becher passt.

Welche Vorteile bietet der Mehrwegbecher gegenüber Pappbechern?

Mehrwegbecher punkten in vielerlei Hinsicht:

  • Sie sind eindeutig umweltfreundlicher: Mit einem Thermobecher für den täglichen Kaffee sparst du laut Verbraucherzentrale durchschnittlich mindestens 34 Pappbecher pro Jahr ein.
  • Sie halten deutlich länger warm: Bei einfachen Bechern sind es mindestens 1,5 Stunden, doppelt isolierte Becher können die Temperatur bis zu beinahe 24 Stunden halten.
  • Sie verhindern Verkleckern und Auslaufen besser: Verschiedene Schließmechanismen sorgen für einen sicheren Transport.
  • Sie liegen besser in der Hand: Banderolen verhindern das Verbrennen der Finger und durch das starke Material der Becher kannst du sie mit deinen Händen fest umschließen.
  • Du kannst mit ihnen Geld sparen: Vielerorts zahlst du weniger für dein Heißgetränk, wenn du deinen eigenen Becher mitbringst, weil der Aufschlag für den Becher entfällt. Füllst du deinen Becher zu Hause, sparst du im Jahr sogar eine ganze Menge mehr.

Welchen Coffee-to-go-Becher für welchen Zweck nehmen?

Welcher Coffee-to-go-Becher der beste für dich ist, hängt vom Einsatzzweck ab.

Für Autofahrten

Für alle, die viel mit dem Auto unterwegs sind, bietet sich ein Coffee-to-go-Becher mit einem Fassungsvermögen von mindestens 300 ml an. Die meisten Isolierbecher passen heutzutage in die Halterung deines Autos. Die Möglichkeit, den Deckel einhändig zu öffnen, macht deine Fahrt sicherer. Zusätzlich sollte der Becher lange warmhalten, somit ist Edelstahl oder Kunststoff eine gute Wahl.

Für den Arbeitsweg mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Wer den Arbeitsweg mit Bus oder Bahn antritt, für den sind kleinere Coffee-to-go-Becher von maximal 300 ml (ohne Deckel) ausreichend. Diese Becher passen auch unter SB-Kaffeemaschinen, wenn du dein Getränk unterwegs kaufst. Fährst du mit dem Fahrrad zur Arbeit, bieten sich Modelle aus bruchsicherem Edelstahl an.

Für Sport und Freizeit

Kunststoffbehälter halten deine Saftschorle lange kalt, aus Glasbechern schmeckt dein Smoothie oder Proteinshake auch nach längerer Zeit noch wie frisch aus dem Mixer. Achte auf einen auslaufsicheren Deckel, dann kannst du den Isolierbecher in deiner Sporttasche aufbewahren. Es eignen sich Modelle mit 300 bis 400 ml Fassungsvolumen.

FAQ – Coffee-to-go-Becher: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Was kostet ein guter Mehrwegbecher?

Ein guter Coffee-to-go-Becher ist mit 10 bis 30 Euro recht erschwinglich. Die Preisunterschiede liegen mehr in der Robustheit der Verarbeitung als im Material selbst.

Welcher Thermobecher passt unter meine Kaffeemaschine?

Ein Becher bis 11,1 cm Höhe (gemessen ohne Deckel) passt unter alle gängigen Kaffee- und Kapselmaschinen. Das Fassungsvermögen misst hierbei 230 ml.

Wie bleibt mein Getränk im Thermobecher länger warm beziehungsweise kalt?

Achte beim Kauf auf ein Qualitätsprodukt mit guter Isolierung. Der Deckel sollte fest sitzen und vollständig schließbar sein.

Wie reinige ich meinen Becher?

Lies in der Produktbeschreibung nach, ob dein Coffee-to-go-Becher spülmaschinenfest ist. Häufig ist dennoch eine Reinigung von Hand besser. Damit verhinderst du, dass die starke Hitze der Spülmaschine das Isoliermaterial mit der Zeit beschädigt.

Wie lange kann ich meinen Becher benutzen?

Ein qualitativ hochwertiger Coffee-to-go-Becher hält mehrere Jahre.

Dein REWE Newsletter
Angebote, Rezepte und Aktionen. Einfach in deinen Posteingang holen!

Es ist leider ein Fehler aufgetreten.

Versuch es später noch einmal.