Versand per Paket
Produkte mit diesem Symbol werden von unseren Partnern versendet!
  • Partner: Zoo Royal
  • Ab 20 € versandkostenfrei
  • Kein Mindestbestellwert
Favoriten
2 Artikel in

Dampfgarer

Filter

Schonend kochen mit einem Dampfgarer

Der Dampfgarer, wie der Name vermuten lässt, ist ein Küchengerät, in dem Speisen mit Dampf gegart werden. Seinen Ursprung hat er im fernen Osten. In Europa ist die Küchenmaschine erst seit den 1920er Jahren erhältlich. Seither findet die Garmethode immer mehr Anhänger. Beim Dämpfen werden Nahrungsmittel in 100 Grad Celsius heißem Wasserdampf gegart. Mit einem Dampfgarer werden Lebensmittel besonders schonend zubereitet. Der heiße Dampf umschließt das Gargut rundherum, wodurch Inhaltsstoffe wie Mineralstoffe und Vitamine zum größten Teil erhalten bleiben und nicht in die Garflüssigkeit übergehen. Anders als beim herkömmlichen Garen im Wasserbad, bewahrt vor allem Gemüse beim Kochen mit einem Dampfgarer nicht nur seine Farbe und den ursprünglichen Geschmack, sondern auch mehr Vitamine als bei weniger schonendem Garen.

Modernes Dampfgaren

Die traditionelle Art des Dämpfens geschieht in Asien nach wie vor direkt im Wok. Hierzulande kennen sicher viele noch die Methode, bei der Lebensmittel in einem Topf über kochendem Wasser gegart werden. Ein Beispiel sind Hefeklöße, die früher einfach in ein Küchentuch gelegt und dann über dem sprudelnden Wasser zubereitet wurden. Ganz nach „Hausfrauenart” wurde das Küchentuch mit einer Wäscheklammer am Rand des Topfes befestigt, damit die Lebensmittel nicht ins Wasser gelangten. Moderne Küchenmaschinen, wie Dampfgarer und andere Küchengeräte, gestalten das Dämpfen heutzutage wesentlich einfacher.

Der volle Geschmack – ohne viel zu würzen!

Wer speziell für Dampfgarer Rezepte sucht, wird schnell fündig. Selbst Nahrung für Babys kann damit zubereitet werden. Der Vorteil, mit dem Dampfgarer Babybrei herzustellen, liegt nicht nur im unverfälschten Geschmack der Zutaten, sondern vor allem in der schonenden Zubereitung. In Windeseile zaubern Sie einen Brei, bei dem Sie wirklich wissen, was drin ist. Wenn Sie Gemüse dampfgaren, bleiben viele Nährstoffe erhalten. Außerdem werden die Zutaten erst zum Schluss gewürzt und Sie entscheiden selbst, wie viel Salz und Pfeffer Sie verwenden möchten. Meist brauchen Sie bei dieser Zubereitungsmethode weniger Gewürze, da der volle Geschmack der Lebensmittel erhalten bleibt. Mit dem Dampfgarer bereiten Sie Gerichte zu, die keineswegs fad, sondern natürlich schmecken und ohne Zusätze einfach lecker sind.

Dampfgarer kaufen – das sollten Sie beachten

Ob einfache Tischgeräte, ein frei im Raum aufstellbares Dampfgarer Standgerät, ein Kombi Dampfgarer oder Dampfgarer für die Mikrowelle – die nützlichen Küchenhelfer sind in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich. Vor dem Kauf eines Dampfgarers gilt es ein paar Dinge zu berücksichtigen:

  • Garraum Volumen: Ist das Fassungsvermögen des Dampfgarers eher gering, müssen Sie die Lebensmittel recht klein schneiden. Das erfordert Aufwand, jedoch wird das Gargut schneller fertig.
  • externer Wasserzulauf: Er sorgt dafür, dass der Wasserbehälter stets ausreichend gefüllt ist. Das erspart Ihnen das manuelle Nachfüllen des Reservoirs.
  • unkomplizierte Reinigung: Die einzelnen Garbehälter sollten sich für die Reinigung im Geschirrspüler eignen. Gerade wenn Sie Fleisch mit dem Dampfgarer zubereiten, ist eine gründliche Hygiene sehr wichtig.

Da beim Dampfgaren mit Wasser gearbeitet wird, sollte regelmäßiges Entkalken auf dem Plan stehen. Hierfür gibt es spezielle Reinigungsprodukte, die keinen Geruch zurücklassen oder den Geschmack beeinflussen. Um Kalkablagerungen zu minimieren, empfiehlt sich der Einsatz von destilliertem Wasser.

Es gibt auch Dampfbacköfen, also Dampfgarer und Backofen in einem Gerät. Meistens ist die Anschaffung solcher Geräte etwas kostspieliger. Wer nur hin und wieder Gerichte mit Dampf zubereiten möchte, ist mit einem Dampfgarer besser beraten. Ein schonendes Garen gelingt zweifelsohne mit beiden Geräten.