Versand per Paket
Produkte mit diesem Symbol werden von unseren Partnern versendet!
  • Partner: Zoo Royal
  • Ab 20 € versandkostenfrei
  • Kein Mindestbestellwert
Favoriten
Favoriten
Jetzt 10% Rabatt auf eine Auswahl an Tiernahrung & Tierbedarf bei Bestellungen über den REWE Lieferservice sichern! Mehr Informationen zum Mehrsparplan
2 Artikel in

Eierkocher

Filter
  • Produkte
    • Alle Produkte
    • REWE Liefer- und Abholservice
    • Paketversand (alle Produkte)
    • Paketversand (REWE Produkte)
  • Kategorien
  • Marken
  • Alle Produkte
  • REWE Liefer- und Abholservice
  • Paketversand (alle Produkte)
  • Paketversand (REWE Produkte)

Mit dem Eierkocher zum perfekten Frühstücksei

Ein leckeres, gekochtes Ei gehört für viele Menschen zu einem gelungenen Frühstück einfach dazu. Die Zubereitung im Topf kann jedoch umständlich sein. Besonders dann, wenn das Ei eine bestimmte Konsistenz aufweisen soll. Dann gilt es, die Uhr genau im Blick zu behalten und den richtigen Moment abzupassen, um das Ei aus dem kochenden Wasser herauszuholen. Dabei kannst du auch ohne Herd deutlich einfacher und sogar zeitgleich mehrere Eier kochen, nämlich mit einem Eierkocher. Das Gerät wurde 1920 von dem US-Amerikaner Marshall Hanks erfunden, verfügte damals aber noch nicht über die zahlreichen Funktionen, mit denen Eierkocher heutzutage ausgestattet sind und die es dir ermöglichen, dein perfektes Frühstücksei zuzubereiten.

Ein Eierkocher besteht aus einer Heizschale und einer Abdeckung. In den unteren Teil füllst du Wasser, dessen Menge sich nach der Anzahl der Eier bemisst, die du kochen möchtest. Für ein einzelnes Ei benötigst du mehr Flüssigkeit als für zwei oder mehr Eier. Das mag vielleicht paradox klingen, erklärt sich aber wie folgt: Ist der Eierkocher in Betrieb, verdampft das Wasser zunächst, kondensiert jedoch auch wieder und fließt zurück nach unten in die Heizschale. Da ein einzelnes Ei weniger Oberfläche bietet als mehrere Eier, nimmt der Wasserdampf mehr Raum ein und weniger Wasser wird verflüssigt. Deshalb wird bereits zu Beginn mehr Wasser benötigt, um ein Ei zu garen. Bei fast jedem Eierkocher kannst du die erforderliche Wassermenge einer Tabelle entnehmen, die auf einem mitgelieferten Messbecher angebracht ist. Das erleichtert dir das Dosieren ungemein.

Die optimale Zubereitungszeit im Eierkocher

Es hängt von deinen Vorlieben und dem Eierkocher ab, wie lange du die Eier kochen musst, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. Für weiche Eier benötigt der Eierkocher weniger Zeit als für harte Eier:

  • drei bis fünf Minuten: weiche Konsistenz
  • sechs bis acht Minuten: mittlere, wachsweiche Konsistenz
  • neun bis zehn Minuten: harte Konsistenz

An jedem Eierkocher befindet sich ein Regler, über den du die individuellen Härtegrade einstellen kannst. Hier eine kurze Eierkocher Anleitung:

  1. Bevor du die Eier in den Eierkocher legst, solltest du mit einem Eipick ein kleines Loch in jedes Ei hineinstanzen. Dadurch soll verhindert werden, dass die Eier im Kocher platzen.
  2. Füllste die empfohlene Menge Wasser in den Eierkocher und lege die Eier hinein.
  3. Nun verschließe das Gerät mit dem Deckel, stelle den Härtegrad ein und schalte es an.
  4. Sobald der Kochvorgang beendet ist, nimmst du die Eier heraus und schreckst sie mit kaltem Wasser ab.

Du solltest regelmäßig deinen Eierkocher entkalken. Je mehr Kalk sich in der Heizschale ablagert, desto mehr Energie wird beim Kochen verbraucht. Du kannst den Eierkocher reinigen, indem du Essigessenz hineinfüllst, einige Zeit einwirken lässt und anschließend sorgfältig mit klarem Wasser ausspülst.

Übrigens: Es gibt auch Eierkocher für die Mikrowelle. Die Kochdauer und die grundlegende Funktionsweise entsprechen denen eines herkömmlichen Eierkochers.