Versand per Paket
Produkte mit diesem Symbol werden von unseren Partnern versendet!
  • Partner: Zoo Royal
  • Ab 20 € versandkostenfrei
  • Kein Mindestbestellwert
Favoriten
Favoriten
42 Artikel in

Eismaschinen

Filter
  • Produkte
    • Alle Produkte
    • REWE Liefer- und Abholservice
    • Paketversand (alle Produkte)
    • Paketversand (REWE Produkte)
  • Kategorien
  • Marken
    • Anbieter
      • Alle Produkte
      • REWE Liefer- und Abholservice
      • Paketversand (alle Produkte)
      • Paketversand (REWE Produkte)

      Eismaschinen: Was du vor dem Kauf beachten solltest.

      Ein leckeres Eis, im Handumdrehen selbst gemacht – mit einer Eismaschine ist das möglich. Die Maschine rührt die Eismasse automatisch und sorgt dafür, dass dein Eis so cremig wird wie in der Eisdiele.

      Ein Vorteil von selbstgemachtem Eis: Du weißt genau, was drin ist. Das ist vor allem für gesundheitsbewusste Menschen, aber zum Beispiel auch für Veganer, Diabetiker oder Allergiker ein wichtiger Aspekt. Besuchst du häufig die Eisdiele, kannst du mit dem eigenen Speiseeisbereiter außerdem langfristig Geld sparen. Und: Bei den Eissorten sind deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt. Mische einfach deine liebsten Zutaten zu deinem perfekten Eis zusammen.

      Bevor du eine Eismaschine kaufst, überleg dir am besten genau: Was für eine Eismaschine brauchst du? Wie funktioniert das Gerät? Und welche Maschine eignet sich für welches Eis? Erfahre mehr in unserer Kaufberatung.

      Inhaltsverzeichnis

      Welche Eismaschine brauche ich?

      Weitere wichtige Eigenschaften einer Eismaschine

      Welche Eismaschine eignet sich für welches Eis?

      Wie funktioniert eine Eismaschine?

      Grundrezept für die Eismaschine

      FAQ: Häufige Fragen

      Welche Eismaschine brauche ich?

      Welche Eismaschine die richtige für dich ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Die erste wichtige Entscheidung: Soll es eine Eismaschine mit Kompressor oder ohne Kompressor sein? Anschließend können dir weitere Aspekte bei deiner Kaufentscheidung helfen.

      Eismaschine ohne Kompressor

      Bei der Eismaschine ohne Kompressor verfügt der Eisbehälter über einen Kühlakku. Du stellst den Behälter mindestens 12 bis 24 Stunden ins Gefrierfach. In der Zwischenzeit kannst du deine Eismasse vorbereiten und kühl stellen. Sobald der Eisbehälter kalt genug ist, holst du ihn aus dem Gefrierfach und füllst die Masse ein. Diese gefriert nun am Rand des Eisbehälters. Eine Rührvorrichtung sorgt dafür, dass das Eis im Behälter gleichmäßig gefriert und cremig wird. Ist das Eis fertig, musst du es je nach Modell eventuell noch einmal nachkühlen.

      Vorteile der Eismaschine ohne Kompressor:

      • günstig in der Anschaffung
      • platzsparend
      • meist einfache Reinigung

      Nachteile der Eismaschine ohne Kompressor:

      • keine spontane Zubereitung möglich
      • Eisherstellung dauert relativ lange, da der Eisbehälter vorgekühlt werden muss (etwa 12 bis 24 Stunden)
      • keine Zubereitung mehrerer Sorten hintereinander möglich

      Eismaschine mit Kompressor

      Eine Eismaschine mit Kompressor kühlt den Eisbehälter direkt herunter und ist damit sofort einsatzbereit. Das bedeutet: Du schaltest die Eismaschine ein und befüllst sie direkt mit der Eismasse. Die Zubereitungszeit hängt vom Modell und dessen Leistung ab.

      Vorteile der Eismaschine mit Kompressor:

      • schnelle Zubereitung, da kein Vorfrosten nötig: Herstellung dauert meist 20 bis 30 Minuten
      • sehr cremiges Eis, da es langsam abgekühlt wird
      • Zubereitung mehrerer Sorten hintereinander möglich

      Nachteile der Eismaschine mit Kompressor:

      • teurer in der Anschaffung
      • meist etwas schwerer zu reinigen
      • Kompressor muss gewartet werden

      Weitere wichtige Eigenschaften einer Eismaschine

      Kapazität

      Bei der Entscheidung für einen Speiseeisbereiter ist auch entscheidend, wie viel Eis du regelmäßig zubereiten möchtest. Für Singles oder Paare reicht eine Maschine mit einem Fassungsvermögen von 0,5 Litern in der Regel aus. Soll eine ganze Familie in den Genuss selbstgemachter Eiscreme kommen, ist eine Kapazität von 1 Liter sinnvoll. Du willst öfter Gäste mit deinem Eis verwöhnen? Dann entscheide dich für eine noch größere Eismaschine mit 2,5 Liter Fassungsvermögen.

      Zubereitungsdauer

      Bei der Zubereitungszeit handelt es sich rein um die Zeit, die deine Eismaschine für das Kühlen und Rühren der Eismasse benötigt. Dazu musst du bei Maschinen ohne Kompressor noch die Kühlzeit für den Behälter beziehungsweise das Nachkühlen der Eismasse mit einberechnen. Je nach Modell liegt die Zubereitungsdauer in der Regel zwischen 20 Minuten und einer Stunde.

      Lautstärke

      Generell gilt: Eismaschinen ohne Kompressor bereiten dein Eis wesentlich leiser zu als solche mit Kompressor. Ist dir die Lautstärke eines Küchengerätes wichtig, solltest du das bei deiner Entscheidung bedenken.

      Abmessungen

      Bevor du dich für eine der beiden Arten von Eismaschinen entscheidest, bedenke: Selbstkühlende Eisbereiter nehmen häufig mehr Platz ein als solche ohne Kompressor. Hast du ausreichend Stellfläche in der Küche, ist das kein Problem. Wenn du Platz sparen möchtest, greif lieber auf ein handlicheres Gerät ohne Kompressor zurück. Achte auf die Herstellerangaben zu den Maßen.

      Reinigung

      Alle Teile, die mit der Eismasse in Berührung kommen, sollten am besten entnehmbar sein. So kannst du sie besonders gründlich reinigen. Bei manchen Modellen sind diese Teile auch spülmaschinenfest, was die Reinigung noch einfacher macht.

      Welche Eismaschine eignet sich für welches Eis?

      Viele Eisbereiter können noch mehr als nur herkömmliches Speiseeis zubereiten. Du liebst Softeis, Frozen Joghurt oder Sorbet? Möchtest du vielleicht sogar Slush-Eis herstellen? Oder willst du vor allem immer Eiswürfel zur Hand haben? Wir erklären dir die Unterschiede der Eisarten und welche Eismaschine du dafür benötigst.

      Softeis

      Damit statt normalem Speiseeis Softeis entsteht, ist im Grunde kein anderes Rezept nötig. Die weichere Konsistenz entsteht durch eine andere Art der Zubereitung: Softeis wird schneller gerührt und statt bei -18 Grad nur bei etwa -6 Grad gekühlt. Manche Eismaschinen verfügen über einen extra Modus für Softeis, es gibt aber auch explizite Softeismaschinen. Wenn du vor allem Softeis zubereiten willst, entscheide dich am besten für eine solche spezielle Maschine.

      Frozen Joghurt

      Die Herstellung von Frozen Joghurt entspricht der von Softeis, nur dass statt der Sahne oder Milch Joghurt verwendet wird. Eismaschinen, die Softeis herstellen können, eignen sich in der Regel auch gut für Frozen Joghurt. Auch Multifunktionsmaschinen können Frozen Joghurt herstellen.

      Sorbet

      Sorbet zeichnet sich dadurch aus, dass es in der Regel ganz ohne Sahne oder Milch hergestellt wird. Es besteht zumeist aus Früchten, Wasser und Zucker. Ein Sorbet kannst du problemlos mit jeder Eismaschine zubereiten. Besonders gut gelingt es jedoch mit einer Softeismaschine oder Multifunktionsmaschine: Denn Sorbet schmeckt am besten, wenn es nicht ganz so weit heruntergekühlt wird wie Sahne- oder Milcheis.

      Slush-Eis

      Bei Slush-Eis handelt es sich um ein halbgefrorenes süßes Getränk, das aus Wasser und Sirup oder Fruchtsaft und Zucker besteht. Du kannst es mit einer normalen Eismaschine herstellen. Es gibt allerdings auch extra Slush-Eismaschinen, mit der du die typische „Matsch-Konsistenz“ eines Slushies noch besser hinbekommst. Diese sind oft auch für die Herstellung von Crushed Ice geeignet.

      Eiswürfel

      Eiswürfel nehmen natürlich eine Sonderstellung ein, denn hier soll das Ergebnis ja möglichst fest und nicht cremig werden. Daher ist eine reguläre Eismaschine nicht für die Herstellung von Eiswürfeln geeignet. Wenn du häufig Eiswürfel nutzen möchtest, entscheide dich für einen speziellen Eiswürfelbereiter. Mithilfe seines Kompressors arbeitet dieser blitzschnell und stellt dir so ständig frische Eiswürfel zur Verfügung.

      Wie funktioniert eine Eismaschine?

      Auch wenn es unterschiedliche Arten von Eismaschinen gibt, arbeiten sie im Prinzip alle gleich. Es gibt einen Kühlbehälter, der deine Eismasse auf die richtige Temperatur bringt. Dieser besitzt eine doppelte Wand und im Zwischenraum der beiden Wände befindet sich eine Kühlflüssigkeit. Ob diese mithilfe eines Kompressors gekühlt wird oder im Gefrierschrank selbst herunterkühlen muss, hängt wie oben beschrieben vom Modell ab. Was alle Eismaschinen gemein haben: Das Rührwerk beim Herstellen der Eiscreme arbeitet permanent, damit sich keine Eiskristalle bilden und die Masse schön cremig wird.

      Je nach Eismaschine stehen dir weitere Funktionen zur Verfügung. Bei manchen Modellen kannst du zwischen verschiedenen Modi für unterschiedliche Eissorten wählen. Auch ein Kühlhalten nach Fertigstellung der Eiscreme ist bei Maschinen mit Kompressoren oft möglich. So bleibt dein Eis – beispielsweise für eine Party – länger kalt, ohne dass du es in den Gefrierschrank stellen musst.

      Grundrezept für die Eismaschine

      In einer Eismaschine kannst du viele verschiedene Arten von Eiscreme herstellen. Dazu kannst du unser Grundrezept nutzen und dieses je nach Geschmack variieren.

      Zutaten

      200 g Schlagsahne

      350 ml Milch

      120g Zucker

      4 Eigelb

      Zubereitung

      1) Erwärme die Milch mit der Hälfte des Zuckers im Topf, lasse sie aber nicht kochen.

      2) Schlage die Eigelbe mit der anderen Hälfte des Zuckers schaumig.

      3) Gib die Milch nun langsam zur Eimasse und rühre dabei permanent. Achte darauf, dass die Milch noch nicht zu heiß ist, da das Ei sonst stockt.

      4) Die gesamte Masse unter Rühren weiter erwärmen, bis sie sehr cremig wird, dabei jedoch nicht zu heiß werden lassen. Am besten funktioniert das im heißen Wasserbad.

      5) Eiermasse in eine Metallschüssel füllen und im Wasserbad abkühlen lassen.

      6) Sahne steif schlagen und unter die erkaltete Eimasse heben.

      Nun ist die Eismasse fertig für die Eismaschine.

      Füge je nach Geschmack zum Beispiel Vanilleextrakt, Kekse, Kakaopulver oder pürierte Früchte hinzu.

      In unserer Rezeptdatenbank haben wir viele weitere trendige Eis-Rezepte für dich zusammengestellt. Auch tolles veganes Eis kannst du mit deiner Eismaschine zubereiten. Lass dich inspirieren!

      FAQ - Häufige Fragen:

      Wie viel kostet eine Eismaschine?

      Wie viel eine Eismaschine kostet, hängt zunächst von der Art ab: Maschinen mit Kompressor sind um einiges teurer als solche ohne.

      Eine einfache Speiseeismaschine ohne Kompressor bekommst du schon für 12 bis 30 Euro. Etwas komfortablere Modelle, die über Zusatzfunktionen wie ein Display und einen Timer verfügen, kosten ab 70 Euro.

      Einfache selbstkühlende Eismaschinen mit Kompressor sind etwa ab 150 Euro zu bekommen. Möchtest du ein besonders hochwertiges Gerät, können auch schnell mal 250 Euro fällig werden. Du willst große Mengen Eis professionell herstellen? Dann ist ein Profi-Gerät für um die 400 Euro das richtige für dich. Die Spannbreite bei den Kosten ist also groß.

      Wie lange dauert die Zubereitung in der Eismaschine?

      Die Zubereitung in der Eismaschine selbst dauert meist 20 bis 30 Minuten, bei manchen Modellen auch bis zu einer Stunde. Genaue Angaben dazu findest du jeweils in der Produktbeschreibung des Herstellers. Beachte aber, dass du bei einer Eismaschine ohne Kompressor den Behälter vorkühlen und manchmal auch die Eismasse noch nachkühlen musst.

      Kühlbehälter der Eismaschine: Wie lange kühlen?

      Bei einer Speiseeismaschine ohne Kompressor legst du den Kühlbehälter vorab ins Gefrierfach. Dies sollte etwa 12 bis 24 Stunden vor der Eisherstellung passieren. Wenn du ausreichend Platz im Gefrierfach hast, kannst du den Behälter auch dauerhaft dort aufbewahren: So kannst du auch ganz spontan dein Eis herstellen!