Küchenmaschinen

180 Artikel
Filter

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

<
123
>

Küchenmaschinen als Allroundhelfer

Mal willst du Gemüse raspeln, mal frische Säfte pressen und mal einen leckeren Kuchen backen. Multifunktionale Küchenmaschinen machen ein halbes Dutzend separate Geräte im Küchenschrank überflüssig. Das Beste? Die Maschine wächst mit deinem Küchenrepertoire, denn du kannst sie mit vielfältigen Aufsätzen nach und nach ergänzen.

Inhalt

Was zeichnet Küchenmaschinen aus?

Welche verschiedenen Küchenmaschinen gibt es und welche Funktionen bieten sie?

Welche Vor- und Nachteile hat eine Küchenmaschine?

Welche Rührsysteme gibt es bei Küchenmaschinen?

Wissenswertes zu den Rührschüsseln und ihren Materialien

Worauf ist beim Kauf von Küchenmaschinen zu achten?

Wie reinige ich eine Küchenmaschine?

FAQ – weitere Informationen zu Küchenmaschinen

Was zeichnet Küchenmaschinen aus?

Küchenmaschinen sind echte Alleskönner, die dir zahlreiche Arbeiten abnehmen. Dazu benötigst du nur einzelne Scheiben, die du in die Maschine einlegst, und platzsparende Aufsätze. Separate Geräte, die viel Platz in deinen Schränken wegnehmen, werden überflüssig. Ein großer Trend der letzten Jahre sind Küchenmaschinen in bonbonfarbenen Vintage-Looks, die obendrein auch noch hinreißend dekorativ wirken und viel zu schade sind, um hinter Schranktüren zu verschwinden.

Welche verschiedenen Küchenmaschinen gibt es und welche Funktionen bieten sie?

Küchenmaschinen lassen sich in mehrere Kategorien unterteilen und bieten jeweils verschiedene Schwerpunkte. Im Folgenden findest du die wichtigsten Funktionen im Überblick – von der klassischen Küchenmaschine bis zu solchen Ausführungen, die sogar für dich kochen.

Klassische Küchenmaschinen verfügen über diese Grundfunktionen:

  • Rühren von leichten Teigen
  • Kneten von Brotteigen oder Hefeteigen
  • Sahne/Eiweiß schlagen
  • Zerkleinern von Gemüse, Obst und mehr

Foodprozessoren haben zusätzlich folgende Funktionen:

  • Raspeln von Möhren, Äpfeln etc.
  • Hacken & Würfeln – z. B. von Zwiebeln und Paprika
  • Schneiden & Reiben von Kartoffelscheiben und vielem mehr
  • Pürieren von Suppen
  • Entsaften & Entkernen von Obstsorten

Universalgeräte erweiterst du mit diesen Aufsätzen:

  • Fleischwolf für selbst hergestelltes Hackfleisch oder Spritzgebäck
  • Pastamaschine
  • Standmixer für Säfte und Smoothies
  • Mahlwerk für Mehl

Dazu wächst seit einigen Jahren das Angebot an Küchenmaschinen mit Kochfunktion. Nachdem du das Gerät zur Vorbereitung sämtlicher Lebensmittel genutzt hast, übernimmt es auch noch das Kochen, Backen oder Dampfgaren für dich.

Wie unterscheiden sich Küchenmaschinen und Foodprozessoren?

Der etwas ungelenk eingedeutschte Begriff Foodprozessor verrät schon, dass diese Geräte aus den USA stammen, wo sie Food Processor genannt werden. Der größte Unterschied ist die Konstruktion: Bei klassischen Küchenmaschinen erfolgt die Verarbeitung von oben (über einen Arm, in den das jeweils benötigte Werkzeug gesteckt wird), bei Foodprozessoren von unten.

Welche Vor- und Nachteile hat eine Küchenmaschine?

Ganz gleich, welche Konstruktionsweise du bevorzugst: Küchenmaschinen bewältigen die meisten Dinge durchaus passabel, aber selten so gut wie speziell für eine Aufgabe hergestellte Geräte wie Mixer oder Entsafter.

Die Vorteile einer Küchenmaschine:

  • platzsparend
  • multifunktional
  • erweiterbar
  • oft dekorativ gestaltet

Die Nachteile einer Küchenmaschine:

  • nicht immer so leistungsfähig wie individuelle, spezialisierte Küchengeräte
  • bei einem Defekt sind alle Küchengeräte defekt

Küchenmaschinen sind für eigentlich jeden Haushalt, in dem viel gekocht wird, eine gute Entscheidung. Es gibt immer Funktionen, die dir nicht oft in den Sinn kommen, bis du einmal ein neues Rezept ausprobieren willst oder Lust auf selten gekochte Mahlzeiten hast. Dann bist du plötzlich froh, dass die Maschine Kichererbsen für das erste selbst gemachte Hummus pürieren kann oder die Raspelfunktion leckere Rohkost für deine Diät produziert.

Gibt es bestimmte Gerichte, die du häufig und gerne zubereitest, kannst du dir für diese ein zusätzliches individuelles Küchengerät zulegen, das hier seine Überlegenheit ausspielen kann.

Welche Rührsysteme gibt es bei Küchenmaschinen?

Klassische Rührmaschinen arbeiten mit einem Arm, in den Rührstäbe, Knethaken oder Schneebesen gesteckt werden. Dabei kommen unterschiedliche Rührwerke zum Einsatz:

Das klassische Rührwerk dreht sich nur in eine Richtung und ist heute kaum noch anzutreffen.

Vorteile klassisches Rührwerk:

  • sehr günstig

Nachteile klassisches Rührwerk:

  • Teig bleibt oft am Rand kleben
  • keine gute Durchmischung

Beim 3D-Rührwerk steht das Rührwerkzeug schräg zur Rotationsachse der Schüssel.

Vorteile 3D-Rührwerk:

  • Imitiert die menschliche Körperhaltung
  • sehr gute Durchmischung der Zutaten

Nachteile 3D-Rührwerk:

  • keine große Auswahl
  • relativ teuer

Das Planetenrührwerk imitiert den Lauf der Erde um die Sonne. Das Rührwerkzeug dreht sich wie die Erde um die eigene Achse und zusätzlich um einen zentralen Punkt (wie die Erde um die Sonne).

Vorteile Planetenrührwerk:

  • hervorragende Durchmischung
  • große Auswahl

Nachteile Planetenrührwerk:

  • relativ teuer

Das planetarische Rührwerk hat sich heute weitgehend am Markt durchgesetzt und ist damit auch die beste Empfehlung für qualitätsbewusste Hobbyköche.

Wissenswertes zu den Rührschüsseln und ihren Materialien

Rührschüsseln sind in drei verschiedenen Varianten erhältlich. Günstige Küchenmaschinen bringen meist eine Rührschüssel aus Kunststoff mit, hochpreisige Modelle eine Rührschüssel aus Edelstahl oder Glas. Ein Überblick über die wichtigsten Eigenschaften:

Kunststoff:

  • leicht
  • robust
  • günstig

Edelstahl:

  • rostfrei und langlebig
  • edle Optik

Glas:

  • robust
  • spülmaschinen- und mikrowellengeeignet
  • transparent

Letztendlich ist es eine Frage des Geldbeutels und Geschmacks. Einfache, preisgünstige Kunststoffschüsseln erledigen ihre Aufgabe genauso gut wie die attraktiveren Varianten aus Edelstahl oder Glas. Letztere haben den Bonus, dass du die Lebensmittel während der Bearbeitung besser im Auge behalten kannst und die Glasschüssel später in die Spülmaschine gestellt werden kann.

Worauf ist beim Kauf von Küchenmaschinen zu achten?

Gibt es bestimmte Funktionen, die für dich besonders wichtig sind, solltest du natürlich zuerst darauf achten, dass diese vorhanden sind. Daneben sind bei Küchenmaschinen folgende Aspekte wichtig:

  • Leistung in Watt (zwischen 300 und 500 Watt ist für Rührteige ausreichend, für schweren Teig wie Brot- oder Pizzateig sollten es 1.000 Watt sein)
  • Drehzahl (Lässt sich bei vielen Küchenmaschinen variieren)
  • Größe bzw. Volumen der Rührschüssel (abhängig von der Größe des Haushalts und der geplanten Einsatzzwecke sowie -häufigkeit sind Schüsseln zwischen 1 Liter und 5 Litern üblich)
  • Timer/Abschaltautomatik
  • Sanftanlauf (verhindert Spritzer)
  • Notstopp/Überlastungs- und Überhitzungsschutz
  • integrierte Waage/Messskala an der Schüssel
  • Kabelfach mit Aufrollautomatik
  • Standfestigkeit mit Gumminoppen oder Saugnäpfen unter dem Gerät
  • Lautstärke (74 bis 89 Dezibel sind für Küchenmaschinen üblich)

Wie entscheide ich, welche Funktionen meine Küchenmaschine braucht?

Überleg dir, welche Gerichte du gerne und oft zubereitest und welche du schon immer mal ausprobieren wolltest. Schwelgst du zu Weihnachten regelmäßig in Erinnerungen an Omas Spritzgebäck, kauf dir ein Modell mit einem Fleischwolf, durch den du den Kuchenteig drehst. Erwartest du ein Kind, ist eine Pürierfunktion sinnvoll, damit du für das Baby Brei aus natürlichen Zutaten zubereiten kannst.

Ein Tipp: Viele Küchenmaschinen lassen sich nachträglich ergänzen. Hast du irgendwann Lust, dein Repertoire zu erweitern, kannst du zum Beispiel einen Aufsatz zur Herstellung von Pasta kaufen und deine eigenen leckeren Spaghetti und Tagliatelle produzieren.

Welches Küchenmaschinen-Design ist das richtige für mich und meine Küche?

Dekorative Küchenmaschinen im Vintage-Look sehen auf der Anrichte hinreißend aus und lassen sich mit anderen Küchengeräten der gleichen Serie kombinieren. Sie sind eine gute Wahl für gemütliche Wohnküchen, die als Lebensmittelpunkt der Familie dienen. Stilvolle Modelle aus Edelstahl passen gut in eine hochmoderne Einrichtung. Ist die Abstellfläche begrenzt, kannst du auch ein schlichtes Kunststoffgerät wählen, das nach dem Gebrauch im Schrank verschwindet.

Wie reinige ich eine Küchenmaschine?

Meist reicht es, wenn du nach Gebrauch Rührwerkzeug und Rührschüssel säuberst. Ab und zu solltest du aber auch die gesamte Küchenmaschine einer Reinigung unterziehen. Dazu gehst du wie folgt vor:

  1. Stecker ziehen!
  2. Das Gerät auseinandernehmen.
  3. Einzelteile in der Spüle abspülen.
  4. Die Ritzen mit einer alten Zahnbürste reinigen.
  5. Alles abtrocknen.
  6. Die Küchenmaschine wieder zusammenbauen.

FAQ – weitere Informationen zu Küchenmaschinen

Sind Küchenmaschinen spülmaschinenfest?

Küchenmaschinen an sich sind aufgrund der verbauten Elektronik natürlich nicht für die Spülmaschine geeignet. Viele lassen sich jedoch in Einzelteile zerlegen, die dann in der Spülmaschine gereinigt werden können. Dazu gehören neben der Rührschüssel auch Werkzeuge wie Schneebesen und Knethaken. Schau aber sicherheitshalber vorab in die Bedienungsanleitung der Maschine.

Welches Fassungsvermögen sollte meine Küchenmaschine haben?

Als Faustregel gilt: ein Liter Volumen pro Person. Kochst du vor allem für dich alleine oder für zwei Personen, genügt ein Fassungsvermögen von zwei bis drei Litern. Kochst du für eine ganze Familie oder bewirtest häufig Gäste, sollten es schon vier bis fünf Liter oder noch mehr sein.

Welche Lebensmittel darf ich nicht in einer Küchenmaschine verarbeiten?

Es gibt kaum ein Lebensmittel, mit dem gute Küchenmaschinen nicht fertig werden. Ausnahmen gibt es natürlich auch. Verzichte vor allem auf Fleisch mit Knochen, da selbst die besten Zerkleinerer daran scheitern werden.

Dein REWE Newsletter
Angebote, Rezepte und Aktionen. Einfach in deinen Posteingang holen!

Es ist leider ein Fehler aufgetreten.

Versuch es später noch einmal.