Milchaufschäumer

57 Artikel
Filter

Hast du gefunden, wonach du gesucht hast?

Milchaufschäumer: So zauberst du cremigen Schaum auf deine Heißgetränke

Milchschaum gilt als Krönung für italienische Kaffeespezialitäten wie Latte macchiato und Cappuccino. Mit einem guten Milchaufschäumer bereitest du die leckere Creme im Handumdrehen wie ein Profi-Barista zu. Welche Modelle es gibt und was du beim Kauf beachten solltest, liest du hier.

Inhalt

Elektrische Milchaufschäumer vs. manuelle Milchaufschäumer – welche Unterschiede gibt es?

Welche Milch kann ich mit einem elektrischen Milchaufschäumer aufschäumen?

Wofür brauche ich Milchschaum?

Wie viel Milch kann ich bei einem Milchaufschäumer benutzen?

FAQ: Milchaufschäumer – die wichtigsten Fragen und Antworten

Elektrische Milchaufschäumer vs. manuelle Milchaufschäumer – welche Unterschiede gibt es?

Grundsätzlich hast du die Wahl zwischen zwei unterschiedlichen Typen von Milchaufschäumern: Bei elektrischen Geräten wird die Milch automatisch aufgeschäumt. Bei per Hand betriebenen Milchaufschäumern musst du selbst tätig werden.

Welche Arten gibt es?

Renommierte Hersteller bieten dir verschiedene Milchaufschäumer-Modelle an:

  • Stab-Milchaufschäumer: Die in der Regel batteriebetriebenen Haushaltsgeräte sind mit einem Stab ausgestattet, an dessen Ende ein kleiner Quirl sitzt. Dieser wird in die Milch gehalten und schäumt die vorher erhitzte Milch durch Rotation auf.
  • Stand-Milchaufschäumer: Diese Modelle sehen aus wie kleine Wasserkocher und sind auch so aufgebaut. Die Milchkanne sitzt auf einem Sockel mit Netzteil. Im Inneren des Gefäßes ist ein Quirl, der sich bei vielen Geräten zum Reinigen abnehmen lässt. Per Knopfdruck wird die Milch erhitzt und gleichzeitig durch den Quirl aufgeschäumt.
  • Induktions-Milchaufschäumer: Eine Variante des Stand-Milchaufschäumers ist der induktive Milchaufschäumer. Dieser arbeitet wie ein Induktionsherd, d. h. eine Kupferspule im Netzteil erzeugt ein elektromagnetisches Feld. Dadurch entsteht Hitze und die Milch wird besonders gleichmäßig erwärmt. So wird ein Anbrennen verhindert. Gleichzeitig rotiert der Quirl im Behälter und die Milch wird aufgeschäumt.
  • Milchaufschäumer anKaffeemaschinen: Kaffee-Vollautomaten und Siebträger sind meistens mit einer Dampfdüse ausgestattet, mit der du Milchschaum zubereiten kannst. Dazu benötigst du nur etwas Übung und ein Aufschäumkännchen.
  • Manueller Milchaufschäumer: Dieses Modell besteht aus einer Milchkanne und einem Sieb, das durch schnelle Auf-und-ab-Bewegungen Schaum erzeugt. Die Milch kann vorher in der Kanne erhitzt werden. Diese Hand-Milchaufschäumer brauchen keinen Strom und erzielen auch ausgezeichnete Ergebnisse.

Die meisten elektrischen Milchaufschäumer sind aus Edelstahl hergestellt. Manuelle Modelle werden auch aus Aluminium angeboten. Edelstahl gilt als hochwertigster Werkstoff, da er langlebig, pflegeleicht und korrosionsbeständig ist.

Gut zu wissen: Milchschaum entsteht, wenn Luft in die Milch geleitet wird. Eiweiße und Fette bilden bei diesem Vorgang eine feste Struktur und umschließen die einzelnen Luftbläschen. Dadurch bekommt die Milch ihre schaumige Konsistenz.

Die Qualität des Milchschaums variiert von Gerät zu Gerät: Dampfdüsen und elektrisch betriebene Milchaufschäumer erzeugen meist einen sehr festen Schaum. Bereitest du Milchschaum mit einem Handgerät zu, ist dieser oft weniger stabil. Letztendlich ist es aber eine Geschmacksfrage: Einige Kaffeetrinker bevorzugen sehr festen Schaum, andere eher besonders fluffigen.

Welche Milch kann ich mit einem elektrischen Milchaufschäumer aufschäumen?

Nicht aus jeder Milch lässt sich ein fester und cremiger Milchschaum herstellen. Als Klassiker für Milchschaum gilt fettarme Kuhmilch (Gehalt 1,5 %), entweder H- oder Frischmilch. Sie sollte nicht zu stark erhitzt werden, sondern nur lauwarm sein, da der Schaum andernfalls in sich zusammenfällt. Je mehr Fett die Milch enthält, desto cremiger wird der Schaum.

Ob die Milch laktosehaltig ist oder nicht, hat auf die Konsistenz des Milchschaums hingegen keinen Einfluss. Wer nach veganen Alternativen zu Kuhmilch sucht, kann auf folgende Milchsorten für die Zubereitung des beliebten Schaums zurückgreifen:

  • Sojamilch
  • Hafermilch
  • Mandelmilch
  • Erbsenmilch

Nicht gut aufschäumen lassen sich Reis- und Dinkelmilch. Kokosmilch hat ein sehr starkes Aroma, der jeden Kaffee in den Schatten stellt.

Wofür brauche ich Milchschaum?

Untrennbar ist Milchschaum mit italienischem Kaffee verbunden: Viele in der italienischen Kaffeebar angebotene Spezialitäten kommen ohne ihre „schiuma“ nicht aus. Mit Milchschaum und einem Kaffeebereiter kannst du zu Hause folgende Kaffeekreationen zubereiten:

  • Latte macchiato
  • Cappuccino
  • Caffè macchiato
  • Caffè Latte

Doch nicht nur der kleine schwarze Espresso lässt sich mit Milchschaum verfeinern: Auch Tee wie Chai-Tee oder andere Gewürztees, heiße Schokolade und sogar Desserts profitieren geschmacklich und optisch von der weißen Milchcreme. Pur mit einem Löffel Kakaopulver garniert, kommt ein Glas Milchschaum übrigens bei Kindern gut an.

Erlaubt ist, was dir schmeckt: Also probiere es einfach aus!

Wie viel Milch kann ich bei einem Milchaufschäumer benutzen?

Das Gefäß, in dem die Milch aufgeschäumt wird, sollte immer nur zur Hälfte gefüllt sein, denn schließlich braucht der Schaum Platz. So wird bei vielen Geräten zwischen Füllvolumen und Fassungsvolumen unterschieden: Das Füllvolumen gibt an, wie viel Milch in den Behälter gegeben werden sollte. Das Fassungsvolumen ist das Gesamtvolumen des Kännchens. Kleine Milchaufschäumer verfügen über ein Fassungsvermögen von 200 bis 300 ml, große über 500 bis 800 ml.

FAQ: Milchaufschäumer – die wichtigsten Fragen und Antworten

Wie reinige ich den Milchaufschäumer nach dem Gebrauch?

Am besten spülst du den Milchaufschäumer nach jedem Gebrauch sofort ab bzw. aus. Kannen lassen sich mit heißem Wasser und Spülmittel reinigen. Hartnäckige Verkrustungen solltest du nach dem Einweichen mit einem weichen Schwamm lösen.

Welche Lebensdauer hat ein elektrischer Milchaufschäumer?

Wie bei allen Haushaltsgeräten gilt: Qualität zahlt sich aus und überlebt in der Regel länger. Hochwertige elektrische und manuelle Milchaufschäumer haben meist eine längere Lebensdauer als einfache Stabaufschäumer. Selbstverständlich hängt die Haltbarkeit auch davon ab, wie oft du deinen Milchaufschäumer benutzt.

Welche Temperatur erreicht die erhitzte Milch bzw. der Milchschaum?

Das hängt ganz von deinem Geschmack ab, denn auch lauwarme und kalte Milch lassen sich aufschäumen. Bei einigen elektrischen Geräten kannst du die Temperatur individuell regulieren. Wichtig ist, dass die Milchtemperatur nicht über 60 Grad Celsius liegt, denn dann beginnt der Schaum, in sich zusammenzufallen.

Was kostet ein guter Milchaufschäumer?

Elektrische Milchaufschäumer kosten zwischen 30 und 100 Euro. Stab-Milchaufschäumer sind schon ab 20 Euro erhältlich. Manuelle Milchaufschäumer liegen in der Preisspanne zwischen 30 und 50 Euro.

Dein REWE Newsletter
Angebote, Rezepte und Aktionen. Einfach in deinen Posteingang holen!

Es ist leider ein Fehler aufgetreten.

Versuch es später noch einmal.