Versand per Paket
Produkte mit diesem Symbol werden von unseren Partnern versendet!
  • Partner: Zoo Royal
  • Ab 20 € versandkostenfrei
  • Kein Mindestbestellwert
Favoriten
Favoriten
251 Artikel in

Barzubehör

Filter
  • Produkte
    • Alle Produkte
    • REWE Liefer- und Abholservice
    • Paketversand (alle Produkte)
    • Paketversand (REWE Produkte)
  • Kategorien
  • Marken
    • Anbieter
      • Alle Produkte
      • REWE Liefer- und Abholservice
      • Paketversand (alle Produkte)
      • Paketversand (REWE Produkte)
      <
      12347
      >

      Kaufratgeber Barzubehör

      Ob raffinierter Cocktail für Gäste, perfekt servierter Wein beim Candle-Light-Dinner oder frisch gezapftes Bier für den Fußballabend: Mit dem richtigen Barzubehör ist deine Hausbar für alle Gelegenheiten gewappnet. Erfahre hier, welche Ausstattung du für deine Bar benötigst und welche Barutensilien für welche Getränke-Art empfehlenswert sind.

      Welches Barzubehör ist unverzichtbar?

      Cocktails & pure Drinks zubereiten

      Wein & Sekt richtig servieren

      Für Bier-Liebhaber

      FAQ

      Welches Barzubehör ist unverzichtbar?

      Wenn du dir eine Hausbar einrichten möchtest, brauchst du zunächst eine Grundausstattung. Mit der folgenden Liste an Barzubehör hast du schon mal die besten Voraussetzungen geschaffen, um als Hobby-Barkeeper deine Gäste in Zukunft mit Cocktails, Wein und Co. verwöhnen zu können.

      • Bartisch oder Barwagen: Die erste Frage, die du dir stellen solltest – wo bringe ich meine Hausbar unter? Hast du wenig Platz, kannst du einfach ein Fach im Wohnzimmerschrank nutzen. Ideal ist es jedoch, wenn du einen Bartisch oder einen Barwagen anschaffst, wo du dein Barzubehör optimal geordnet und präsentabel verstauen kannst.
      • Verschiedene Gläser: Stelle sicher, dass du für alle Getränkearten die richtigen Gläser parat hast: Cocktailgläser, Longdrinkgläser, Weingläser, Sektgläser, Biergläser sowie eventuell verschiedene Schnapsgläser wie Cognacschwenker.
      • Glasmarker: ein für größere Feiern unverzichtbares Zubehör. Glasmarker sind meist kleine Figürchen in verschiedenen Farben, die die Gäste an ihre Gläser stecken können. So stellst du sicher, dass jeder Gast sein Glas wiederfindet. Hier kannst du dich zwischen verschiedenen bunten Designs entscheiden.
      • Ausgießer: Mit einem Ausgießer kannst du deine Getränke optimal dosieren.
      • Verschlüsse: Um angebrochene Flaschen zu verschließen, solltest du eine Auswahl an Bier-, Wein- und Sektflaschenverschlüssen in deiner Hausbar parat haben.
      • Getränkespender: Egal ob alkoholfreie Limonade oder selbst gemachte Bowle – mit einem Getränkespender kannst du selbstgemischte Getränke in größerer Menge anbieten. Deine Gäste können sich hier ähnlich wie bei einem Zapfhahn ganz einfach selbst ihre Getränke abfüllen. Perfekt für eine Party!

      Cocktails, Longdrinks & pure Drinks zubereiten

      Wer sich eine Hausbar einrichtet, möchte meist vor allem die Möglichkeit schaffen, selbst Cocktails zu mischen und/oder pure Spirituosen professionell zu servieren. Wenn es dir auch so geht, solltest du folgendes Barzubehör anschaffen:

      • Cocktailshaker: Den Shaker oder auch Schüttelbecher nutzt du für alle Cocktails und Longdrinks, die geschüttelt zubereitet werden. Die für Hausbars am häufigsten verwendete Form ist der sogenannte Cobbler Shaker. Dieser besteht aus einem Becher, einem Barsieb und einer Verschlusskappe.
      • Barsieb: Nutzt du einen Shaker ohne integriertes Sieb wie beispielsweise den Boston Shaker, solltest du zusätzlich ein Barsieb bereithalten. So kannst du beim Mixen verwendetes Eis oder Früchte beim Eingießen abseihen.
      • Messbecher: Um die Zutaten für deine Cocktails oder Longdrinks genau zu dosieren, ist ein Messbecher ideal – am besten schaffst du gleich mehrere an, um den Becher nicht ständig reinigen zu müssen.
      • Stößel: Für einige Cocktails ist ein Stößel notwendig, beispielsweise um Früchte oder Gewürze zu zerdrücken – so zum Beispiel die Limetten beim Caipirinha.
      • Cocktaillöffel: Gerührt, nicht geschüttelt – so mancher Drink verlangt nach einem vorsichtigen Umrühren statt einem temperamentvollen Vermischen im Shaker. Hierfür hältst du einen langstieligen Cocktaillöffel bereit.
      • Eiswürfelbereiter: Die meisten Cocktails und Longdrinks und auch viele pure Drinks genießt du am besten eiskalt. Eiswürfelbereiter – auf Wunsch auch in spielerischen Designs – sind daher ein wichtiges Barzubehör.
      • Eiseimer und Eiszange: Um deine Drinks entspannt zuzubereiten und nicht ständig zum Gefrierschrank laufen zu müssen, bietet sich ein Eiseimer für deine Hausbar an. Mit der Eiszange gibst du die Eiswürfel elegant und hygienisch ins Glas.
      • Eiscrusher: Viele bekannte Cocktails wie Caipirinha oder Frozen Margarita bereitest du mit Crushed Ice zu. Ein Eiscrusher leistet hier gute Dienste, da er dir das Zerkleinern des Eises stark erleichtert.
      • Strohhalme: Die meisten Cocktails genießt man am besten durch einen Strohhalm – vor allem, wenn Eis oder Früchte im Drink enthalten sind, gestaltet sich das Trinken durch den Halm wesentlich entspannter. Um Müll zu vermeiden, greifst du am besten zu wiederverwendbaren Varianten wie Metallhalmen oder biologisch abbaubaren Trinkhalmen aus Weizenstielen oder Bambus.
      • Flaschenhalter / Barbutler: Eine professionelle Lösung für deine Minibar mit verschiedenen Spirituosen sind Flaschenhalter oder Barbutler. Diese sind in verschiedenen Größen erhältlich. Du kannst sie an der Wand anbringen und die Flüssigkeit entspannt dosieren – ganz ohne lästiges Auf- und Zuschrauben der Flaschen.

      Wein & Sekt richtig servieren

      Zu einer Hausbar gehört natürlich auch das richtige Zubehör für den Genuss von Wein, Sekt, Champagner & Co. Um diese möglichst stilecht zu servieren, ist die folgende Ausstattung empfehlenswert:

      • Weinöffner / Korkenzieher: Weinöffner sind in verschiedenen Varianten erhältlich. Mit einem Hebelkorkenzieher öffnest du deine Flaschen fast ohne Kraftaufwand.
      • Kapselschneider / Weinfolienschneider: Mit diesem kleinen Gerät trennst du die Verschlusskapsel am oberen Teil der Weinflasche schnell und sauber ab. Manche Weinöffner besitzen einen integrierten Kapselschneider.
      • Flaschenverschluss: Mithilfe eines solchen Verschlusses bewahrst du Wein- oder Sektreste optimal auf.
      • Eingießhilfe: Setze den Eingießer auf deine Weinflasche und es geht garantiert kein Tropfen mehr daneben.
      • Weinthermometer: Für die Profis unter den Weintrinkern – mit einem Weinthermometer prüfst du deinen edlen Tropfen auf die richtige Trinktemperatur.
      • Weinset: Du besitzt noch keines der oben angeführten Hilfsmittel oder möchtest deine vorhandenen ersetzen? In einem Weinset ist das wichtigste Weinzubehör in der Regel enthalten, oft sind sogar noch Ersatzteile dabei.
      • Flaschenkühler: Ob Weißwein, Sekt oder Champagner – mit einem Flaschenkühler hältst du dein Getränk konstant kühl. Besonders praktisch sind Edelstahl-Varianten mit Kühlelementen, die sogar warmen Wein schon nach wenigen Minuten auf die richtige Temperatur herunterkühlen.

      Für Bier-Liebhaber

      Wer lieber zum urigen Bier statt zum edlen Tropfen Wein greift, kann seine Hausbar ebenfalls professionell erweitern. Leidenschaftliche Biertrinker sind mit der folgenden Ausstattung gut beraten:

      • Bierzapfanlage: Beim Bier geht natürlich nichts über ein „frisch Gezapftes“. Eine eigene kleine Bierzapfanlage sorgt dafür, dass du deinen Gästen wohltemperiertes Bier mit perfekter Schaumkrone anbieten kannst.
      • Bierkühler: Die nächste Feier steht an und es ist nicht genug Platz im Kühlschrank? Mithilfe eines Eisblock-Bierkühlers bringst du die Bierflaschen direkt im Kasten auf die gewünschte Temperatur.
      • Kronkorkenverschlüsse: Die praktischen Verschlüsse halten geöffnetes Flaschenbier länger frisch. Besonders praktisch im Sommer: So kann auch keine Wespe mehr in die Bierflasche geraten.

      FAQ

      Wie lange brauchen Eiswürfel zum Gefrieren?

      Wie lange es dauert, bis deine Eiswürfel gefroren sind, hängt von deren Größe und deinem Gefrierfach ab. Im besten Fall sind die Würfel schon nach einer Stunde fest. Es kann aber auch zwei bis vier Stunden dauern. Bereite die Eiswürfel also möglichst zeitig vor, wenn du Gäste erwartest.

      Wie rührt man Cocktails mit einem Barlöffel?

      Gerührte Cocktails erhalten ihren besonderen Geschmack durch ein sanftes Vermischen der einzelnen Zutaten. Gleichzeitig soll der gesamte Drink die perfekte Trinktemperatur bekommen. Beides erreicht der Barkeeper durch das richtige Rühren mithilfe eines Barlöffels. Er bewegt den Cocktaillöffel dabei in kreisenden Bewegungen auf und ab. Wie lange dieser Rührvorgang dauert, hängt von der Größe der verwendeten Eiswürfel ab: Je kleiner das Eis, desto schneller kühlt (und verwässert) der Cocktail. Hier wird also eher kurz gerührt. Bei großen Eiswürfeln solltest du etwas länger rühren, um eine gleichmäßige Kühlung zu erreichen.

      Welcher Cocktail kommt in welches Glas?

      Um deine Cocktails stilgerecht zu servieren, solltest du jeweils das richtige Glas auswählen. Für eine Hausbar genügen die folgenden vier Glassorten.

      • Cocktailschale: schalenförmiges Glas mit Stiel. Geeignet für hochprozentige Cocktails ohne Eis und Trinkhalm wie Margarita, Daiquiri und Manhattan.
      • Tumbler: kurzes und breites Glas mit stabilem Boden, auch Becherglas genannt. Geeignet für Drinks mit Eis und ohne Filler, beispielsweise Caipirinha, Gin Sour oder White Russian.
      • Highball-Glas: hohes, schlankes Glas, auch Longdrinkglas genannt. Geeignet für Longdrinks oder Cocktails mit Eis und Filler – zum Beispiel Cuba Libre, Gin Tonic oder Dark‘n‘Stormy.
      • Fancyglas: bauchiges Glas, auch Ballonglas genannt. Geeignet für fruchtige Cocktails mit Dekoration wie Piña Colada, Swimming Pool oder Mai Tai.

      Wie funktioniert ein Flaschenkühler?

      Ein Flaschenkühler oder auch Weinkühler verfügt in der Regel über eine Edelstahl-Doppelwand mit Vakuum zwischen den beiden Wänden. Das Vakuum entzieht dem Inneren des Kühlers Wärme. So kann der Flaschenkühler deinen Wein oder Sekt eine Weile lang kühl halten. Inzwischen sind aber auch Flaschenkühler erhältlich, die den Inhalt aktiv herunterkühlen können. Sie besitzen ein Kühlelement, das du vorher im Gefrierfach deponierst. Setzt du es in den Flaschenkühler ein, kann dieser den Wein in wenigen Minuten auf die gewünschte Temperatur bringen.