Versand per Paket
Produkte mit diesem Symbol werden von unseren Partnern versendet!
  • Partner: Zoo Royal
  • Ab 20 € versandkostenfrei
  • Kein Mindestbestellwert
Favoriten
Favoriten
Jetzt 10% Rabatt auf eine Auswahl an Wein & Sekt bei Bestellungen über den REWE Lieferservice sichern! Mehr Informationen zum Mehrsparplan
12 Artikel in

Muscheln

Filter
  • Produkte
    • Alle Produkte
    • REWE Liefer- und Abholservice
    • Paketversand (alle Produkte)
    • Paketversand (REWE Produkte)
  • Kategorien
  • Marken
    • Anbieter
      • Alle Produkte
      • REWE Liefer- und Abholservice
      • Paketversand (alle Produkte)
      • Paketversand (REWE Produkte)

      Muscheln – feine Delikatessen aus dem Meer

      Ob in Verbindung mit einer edlen Weißweinsoße, in Paella oder Nudelgerichten, gekocht oder geräuchert – Muscheln lassen sich auf vielfältige Weise zubereiten und genießen. Ihr feines Aroma wird von Gourmets hochgelobt, ist jedoch nicht jedermanns Sache. Muscheln schmecken abhängig von der Nahrung, die sie aufnehmen, und dem Wasser, in dem sie leben, unterschiedlich. Auch die Art der Zubereitung entscheidet darüber, welche geschmacklichen Komponenten der Muscheln stärker zutage treten. Im Sud gegarte Miesmuscheln oder gratinierte Jakobsmuscheln sind bloß wenige Beispiele einer langen Liste von Rezepten, die sich mit Muscheln zubereiten lassen. Wer einmal Gefallen an dem zarten Muschelfleisch und seinem Geschmack gefunden hat, findet in den Meeresfrüchten eine delikate Bereicherung für besondere Anlässe.

      Muscheln (englisch: shells oder clams) zählen zu den Weichtieren, sind in fast allen Gewässern anzutreffen und gehören entwicklungsgeschichtlich zu den ältesten Tierarten. Sie bestehen aus zwei kalkhaltigen Schalen, die mit einer Art Scharnier zusammengehalten und über einen Schließmuskel geöffnet oder geschlossen werden. Im Inneren befindet sich das essbare Muschelfleisch, das je nach Muschelart mal nussiger, mal salziger schmeckt.

      Wenn du frische Muscheln kaufen möchtest, solltest du unbedingt darauf achten, dass ihre Schalen geschlossen sind oder sich zumindest bei Berührung sofort schließen. Anderenfalls sind sie nicht mehr genießbar. Bei rohen Jakobsmuscheln kann es vorkommen, dass die Schalen ein kleines Stück weit geöffnet sind. Dann solltest du auf den Geruch achten: Der Duft von Seewasser und Algen ist ein Indiz für frische Muscheln.

      Welche Muschelarten gibt es?

      Von den weltweit annähernd 10.000 Muschelarten sind zwar viele für den Verzehr geeignet, zu den beliebtesten zählen jedoch:

      • Miesmuscheln: Sie sind auch als Pfahlmuscheln bekannt, fünf bis sieben Zentimeter groß und an den europäischen Küsten zu finden. Sie werden in einem Sud gegart und öffnen ihre Schalen während des Kochens. Sofern die Muscheln nach dem Garen geschlossen bleiben, sollten sie nicht verzehrt werden. Miesmuscheln schmecken herzhaft und nussig und sind wunderbar zum Pochieren, Dünsten und Gratinieren geeignet.
      • Austern: Austern gelten als Delikatessen und werden meistens frisch und roh mit etwas Zitronensaft und Pfeffer gegessen. Sie eignen sich aber ebenso zum Pochieren, Braten, Grillen und Gratinieren. Unterschieden werden die flache Europäische Auster, die mit einem milden Geschmack punktet, und die gewölbte portugiesische Felsenauster, die kräftiger schmeckt und am häufigsten gezüchtet wird.
      • Jakobsmuscheln: Sie zählen zu den besonders edlen Muschelarten und sind im Atlantik und Mittelmeer in Küstennähe zu finden. Die dekorativen Schalen sind relativ groß und erreichen einen Durchmesser von 14 Zentimetern. Im Inneren befindet sich das leicht süßlich schmeckende, feste weiße Fleisch und orangefarbener Rogen, der ebenfalls verzehrt werden kann. Jakobsmuscheln sind zum Pochieren, Dünsten, Grillen und Gratinieren geeignet.
      • Herzmuscheln: Sie erreichen lediglich eine Größe von zwei bis vier Zentimetern und verfügen über eine charakteristische Herzform. Die kleinen Muscheln schmecken leicht nussig und dezent nach Seewasser. Sie passen gut zu Fischsuppen und -ragouts, Paella und Risotto.
      • Venusmuscheln: Venusmuscheln sind in fast allen Meeren zu finden. Sie schmecken leicht nussig bis salzig und finden Verwendung in Suppen, Risotto, Meeresfrüchtesalat und als Pizzabelag. In Pastasoßen kommen sie ebenfalls wunderbar zur Geltung, nicht umsonst sind Venusmuscheln wesentlicher Bestandteil des beliebten italienischen Gerichts „Spaghetti vongole“.

      Frische Muscheln zubereiten – so geht’s!

      Bevor es an die Zubereitung frischer Muscheln geht, solltest du die Schalen zunächst gründlich reinigen. Dafür bürstest du sie unter fließendem Wasser ab und entfernen die sogenannten Bärte. Wenn du Muscheln kochen möchtest, solltest du dich an die vorgegebenen Garzeiten halten, andernfalls wird das Muschelfleisch zäh. Miesmuscheln beispielsweise benötigen nur eine kurze Kochzeit von circa vier bis zehn Minuten, je nachdem, ob sie bei offenem oder geschlossenem Deckel garen. Sie sind verzehrfertig, sobald sie ihre Schalen geöffnet haben. Pro Person kannst du etwa 500 bis 700 Gramm Muscheln einkalkulieren, sofern es sich um eine Hauptspeise handelt. Wer sich wirklich sattessen möchte oder keine Beilagen dazu reicht, rechnet ein Kilogramm pro Person.

      Für frische Muscheln gibt es eine Vielzahl an Rezepten. Ein beliebtes, leichtes und schnelles Gericht sind Muscheln auf rheinische Art. Für vier Personen benötigst du ungefähr 2,2 Kilogramm Miesmuscheln, die du zunächst gründlich säuberst. In einem breiten Topf zerlässt du 50 Gramm Butter und gibst 60 Gramm feingehackte Zwiebeln sowie jeweils 150 Gramm fein geschnittene Karotten, Lauch und Sellerie sowie eine gepresste Knoblauchzehe hinzu und gießen die Menge mit 100 Millilitern trockenem Weißwein an. Nun gibst du die Miesmuscheln hinzu und dämpfst sie für etwa vier Minuten bei geschlossenem Deckel. Die geöffneten Muscheln servierst du mit etwas Sud in tiefen Tellern, garnierst sie mit gehackter Petersilie und reichst geröstetes Weißbrot dazu.

      In der REWE-Rezeptwelt findest du weitere Rezepte mit frischen Muscheln:

      Köstliche Muscheln aus der Konserve

      Da sich frische Muscheln im Kühlschrank nur circa zwei Tage halten und ihre Zubereitung ein wenig Aufwand erfordert, lohnt es sich, insbesondere wenn es schnell gehen soll, auf andere Darreichungsformen zurückzugreifen. Muscheln sind im Handel tiefgefroren, gekocht sowie geräuchert erhältlich und werden zudem in Konserven angeboten. Konservierte Muscheln in Gläsern oder Dosen bieten die Möglichkeit, sofort tolle Muschelgerichte zu zaubern.

      Insbesondere für die Zubereitung von Pastasoßen empfiehlt es sich, eingelegte Muscheln zu verwenden, denn so kannst du noch etwas vom Sud hinzugeben, um für ein intensiveres Aroma zu sorgen. Probiere doch einmal den Klassiker „Spaghetti vongole“! Für acht Portionen kochst du zunächst 500 Gramm Spaghetti und gießt sie ab. Dann erhitzt du zwei Esslöffel Olivenöl bei mittlerer Stufe in einer Pfanne und brätst darin zwei gehackte Knoblauchzehen an, bis sie glasig sind. Anschließend gibst du den kompletten Inhalt einer Dose Venus- oder Herzmuscheln hinzu, was meistens circa 280 Gramm entspricht. Nun köchelt alles unter gelegentlichem Rühren so lange, bis die Hälfte der Flüssigkeit verkocht ist. Gib die Menge über die Spaghetti und garniere alles mit drei Esslöffeln gehackter frischer Petersilie sowie 50 Gramm geriebenem Parmesan – fertig ist ein schmackhaftes Rezept mit Muscheln!

      Wenn du Muscheln essen möchtest und die Zeit oder Lust zum Kochen fehlt, findst du im Handel Fertigzubereitungen wie Meeresfrüchte-Cocktails aus Austern, Miesmuscheln oder Jakobsmuscheln mit verschiedenen Aufgüssen oder Soßen. Beliebt sind auch Muscheln in Tomatensauce, die herrlich auf frischem Brot schmecken.

      Bei REWE findest du eine Auswahl an konservierten Muscheln und Muschelzubereitungen. Wir wünschen dir guten Appetit!