Versand per Paket
Produkte mit diesem Symbol werden von unseren Partnern versendet!
  • Partner: Zoo Royal
  • Ab 20 € versandkostenfrei
  • Kein Mindestbestellwert
Favoriten
Favoriten
Jetzt 10% Rabatt auf eine Auswahl an Tiernahrung & Tierbedarf bei Bestellungen über den REWE Lieferservice sichern! Mehr Informationen zum Mehrsparplan
4 Artikel in

Bratkartoffeln

Filter
  • Alle Produkte
  • REWE Liefer- und Abholservice
  • Paketversand (alle Produkte)
  • Paketversand (REWE Produkte)

Bratkartoffeln – rustikaler Genuss aus der Pfanne

Wer Kartoffeln mag, liebt den Geschmack von Bratkartoffeln. Perfekt zubereitete Bratkartoffeln verfügen über eine appetitliche, gleichmäßige Bräunung, sind knusprig, nicht zu weich und schmecken, mit den passenden Gewürzen verfeinert, einfach fantastisch. Bratkartoffeln haben hierzulande eine lange Tradition und sind fester Bestandteil der rustikalen Küche. Im 19. Jahrhundert galten sie als das „Festessen der Arbeiterklasse“, heute sind sie in allen Gesellschaftsschichten beliebt. Fast alle Restaurants, die Hausmannskost servieren, bieten Bratkartoffeln an. Die in Scheiben geschnittenen und in der Pfanne gebratenen Kartoffeln schmecken so gut, dass es fast keiner anderen Beilagen auf dem Teller bedarf. Je nach Zubereitungsart werden die Kartoffeln mit anderen Zutaten gebraten und können direkt als Pfannengericht verspeist werden. Die bekannteste Variante eines solchen Pfannengerichts ist das sogenannte Bauernfrühstück, bei dem Zwiebeln, Speck und Ei die Bratkartoffeln auf köstliche und herzhafte Weise ergänzen.

Aber wie macht man eigentlich Bratkartoffeln richtig? Über die perfekte Zubereitungsart streiten sich Hobby- und Profiköche schon seit Langem. Manche schwören darauf, Bratkartoffeln roh zuzubereiten, also die Kartoffeln vorher nicht zu kochen; andere sagen das genaue Gegenteil. Die Zubereitungsart hängt letztendlich vom gewünschten Ergebnis ab. Wer sehr knusprige Bratkartoffeln mag, schneidet aus rohen Kartoffeln dünne Scheiben und brät sie anschließend. Häufiger jedoch werden Bratkartoffeln mit vorgekochten Kartoffeln zubereitet, die idealerweise bei der Verarbeitung noch warm sind. Über das weitere Gelingen entscheiden die richtige Kartoffelsorte, die geeignete Pfanne und sonstige Zutaten, allen voran die Gewürze.

Wenn es einmal schnell gehen soll, kannst du dir das zeitaufwendige Kochen, Schälen und Schneiden der Kartoffeln sparen und auf köstliche Bratkartoffeln in Gestalt einer fertigen Kartoffelzubereitung zurückgreifen. Bei REWE findest du eine schmackhafte Auswahl.

Welche Kartoffelsorte für Bratkartoffeln?

Es gibt mehligkochende, festkochende und vorwiegend festkochende Kartoffelsorten. Mehligkochende Kartoffeln werden mitunter als Püreekartoffeln bezeichnet. Sie zerfallen beim Kochen leicht und eignen sich nicht für die Zubereitung von Bratkartoffeln. Sofern du deine Kartoffeln knusprig anbraten willst, müssen die Kartoffelscheiben ihre Form behalten und dürfen deswegen keinen zu hohen Stärkegehalt haben. Am besten ist es daher, festkochende Kartoffeln zu verwenden. Sogenannte vorwiegend festkochende Sorten sind nicht ideal, da sie ebenfalls zu weich sein können und möglicherweise in der Pfanne zerfallen – wäre doch schade um Ihre Bratkartoffeln.

Verbreitete festkochende Kartoffelsorten sind zum Beispiel:

  • Annabelle
  • Nicola
  • Sieglinde

Im Sortiment von REWE findest du verschiedene Kartoffelsorten, auf deren Verpackung gekennzeichnet ist, ob es sich um festkochende, vorwiegend festkochende oder mehligkochende Exemplare handelt.

So gelingen deine Bratkartoffeln garantiert

Wenn du alle Zutaten beisammenhaben, kann es losgehen. Doch welche Pfanne sollst du verwenden? Profiköche schwören auf die Eisenpfanne. Das schwere Kochgeschirr kann ideal Hitze speichern und gleichmäßig an das Bratgut abgeben. Da es für das Gelingen knuspriger Bratkartoffeln wichtig ist, dass die Pfanne sehr heiß wird, ist eine Eisenpfanne das optimale Werkzeug. Voraussetzung dafür ist aber, dass die Pfanne richtig „eingebrannt“ ist, also durch Vorbehandlung bereits über eine „natürliche Beschichtung“ verfügt. Wenn die Kartoffeln in der Pfanne kleben bleiben, ist es nämlich vorbei mit der perfekten Bräunung und leckeren Knusprigkeit. Wenn du keine Eisenpfanne besitzt, kannst du Bratkartoffeln selbstverständlich auch in einer beschichteten Alupfanne zubereiten. Wichtig ist, dass die Kartoffeln in die Pfanne kommen, wenn das Fett schon heiß ist.

Ohne Fett ist es schwierig, Bratkartoffeln zuzubereiten, denn sie werden dann nicht so recht kross. Verwende am besten ein Fett, das hohe Temperaturen verträgt. Ideal sind Butterschmalz oder feste Pflanzenfette, da diese einen hohen Rauchpunkt haben und nicht verbrennen. Sie haben zudem ein angenehmes bis neutrales Aroma, das dem Geschmack der Kartoffeln und anderen Zutaten den Vorrang lässt. Hoch erhitzbare Öle wie raffiniertes Erdnussöl, Sonnenblumenöl und Rapsöl sind ebenfalls geeignet.

Übrigens: Falls du deinen Bratkartoffeln Speck und Zwiebeln hinzufügst, tune das erst gegen Ende des Bratvorgangs, damit diese Zutaten nicht verbrennen, bevor die Bratkartoffeln rundherum knusprig gebräunt sind. Last but not least: Du solltest nicht zu viele Kartoffelscheiben auf einmal in die Pfanne geben. Der Boden sollte gerade eben bedeckt sein und die Bratkartoffeln sollten sich durch Schwenken der Pfanne wenden lassen.

Bringe ein wenig Geduld auf bei der Zubereitung. Gute Bratkartoffeln brauchen ihre Zeit. Wenn du später mit Familie oder Freunden am Esstisch sitzt, wirst du froh sein, wenn du den Kartoffeln genug Zeit gegeben hast, um ringsherum gleichmäßig zu bräunen, so dass keine der Scheiben mehr zu weich ist, sondern alle über eine feine Kruste verfügen. Kleiner Tipp: Verwende als Bratkartoffelgewürz eine fertige Mischung oder eine Kombination aus Salz, Pfeffer, Paprika, Kümmel und Majoran.

Was passt gut zu Bratkartoffeln?

Handelt es sich um ein Pfannengericht wie ein Bauernfrühstück brauchst du zu Bratkartoffeln kaum noch eine Beilage. Wenn du Bratkartoffeln machst und mit anderen Beilagen kombinieren möchtest, empfehlen wir dir folgende Varianten:

  • frischer grüner Salat oder gemischter Salat
  • Rote-Beete-Salat
  • Spiegelei
  • Leberwurst oder Griebenwurst (eine sehr traditionelle Beilage)
  • Fischgerichte wie Bismarckhering und Pannfisch
  • gebratenes Fleisch wie Schnitzel oder Minutensteaks

Selbstverständlich entscheidest du allein, wie du deine Bratkartoffeln genießen möchtest. Falls du aber offen für neue Ideen bist und nach Inspiration für Bratkartoffel Rezepte suchst, wirf doch einmal einen Blick in unsere REWE-Rezeptwelt! Hier findest du interessante Vorschläge, die deutlich machen, auf welch vielfältige Weisen die gebratenen Kartoffelscheiben kombiniert werden können. Wie wäre es zum Beispiel mit dem klassischen Eisbein in Aspik mit Bratkartoffeln? Oder hast du Lust auf etwas Ausgefallenes wie Bratkartoffeltörtchen mit Krabben? Für Veganer gibt es selbstverständlich viele schmackhafte Möglichkeiten, um Bratkartoffeln vegan zuzubereiten.

In unserem Sortiment der Kartoffelzubereitungen bieten wir dir neben Rösti, Knödeln und anderen sättigenden Beilagen eine Auswahl köstlicher Varianten von Bratkartoffeln, die du nur noch in der Pfanne erhitzen musst. Natürlich steht es dir frei, die Bratkartoffeln mit Ei, anderen Zutaten und Gewürzen nach Belieben zu verfeinern. Wir wünschen dir guten Appetit!