Versand per Paket
Produkte mit diesem Symbol werden von unseren Partnern versendet!
  • Partner: Zoo Royal
  • Ab 20 € versandkostenfrei
  • Kein Mindestbestellwert
Favoriten
8 Artikel in

Gnocchi

Filter

Gnocchi – die kleine Kartoffelspezialität aus Italien

Gnocchi sind aus der italienischen Küche kaum wegzudenken, während sie hierzulande (noch) nicht immer die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen. Sie sind zwar aus Teig hergestellt, jedoch keine Pasta, denn der Teig basiert in der Regel auf Kartoffeln. Die lockeren kleinen Klöße nehmen Soßen perfekt auf und genügen sich geschmacklich fast selbst. Die korrekte Aussprache für Gnocchi lautet übrigens „Njokki”, nicht „Gnotschi”, wie man es hin und wieder hört.

Es existieren verschiedene Arten von Gnocchi, darunter „Gnocchi alla romana” und „Gnocchi di patate”. Gnocchi alla romana bestehen vor allem aus Hartweizengrieß, der mit Wasser oder Milch gekocht und mit Parmesan oder Pecorino, Ei und Muskat gemischt wird. Diese Spezialität aus der Gegend Roms ist in Deutschland nicht sehr bekannt. Hierzulande findet man vor allem Gnocchi di patate. Sie werden auf der Basis von Kartoffelteig hergestellt und unter dem simplen Namen Gnocchi angeboten.

Bei REWE sind Gnocchi in der Frischetheke oder in trockener Form bei den Teigwaren erhältlich. Einfach in kochendes Wasser geben und binnen weniger Minuten können Sie leckere Gnocchi Gerichte nach italienischer Art genießen.

Gnocchi selber machen: Grundrezept

Richtiges italienisches Lebensgefühl kommt erst auf, wenn Sie mit Freunden oder der ganzen Familie Gnocchi selbst zubereiten. Das ist zwar mit einigem Aufwand verbunden, lohnt sich aber.

Für ein einfaches Gnocchi Grundrezept, ausreichend für vier Personen, benötigen Sie folgende Zutaten:

  • 1 Kilogramm mehligkochende Kartoffeln
  • 1 Ei
  • Salz
  • 100 Gramm Mehl

Und so wird´s gemacht:

Kochen Sie die Kartoffeln weich. Wenn Sie mehr Zeit haben, versuchen Sie ruhig folgenden Trick: Garen Sie die Kartoffeln ungeschält auf einer Salzschicht im Backofen bei 200 Grad Celsius. Dadurch verlieren sie viel Feuchtigkeit. Die Salzschicht verhindert zudem das Übergaren der Kartoffeln. Falls Sie die Kartoffeln doch kochen: Die Schale sollte in jedem Fall dranbleiben, denn sonst ziehen die Knollen zu viel Feuchtigkeit.

Die abgekühlten Kartoffeln stampfen Sie mit einer Kartoffelpresse, fügen der Masse die anderen Zutaten hinzu und heben diese mit einem Rührlöffel vorsichtig unter – erst danach wird geknetet. Vorsicht: Im Gegensatz zu Brotteig, der richtig durchgeknetet werden muss, ist Gnocchiteig sensibel und sollte nur so viel wie unbedingt nötig geknetet werden. Die Faustregel ist, dass er gerade nicht mehr auseinanderbröseln darf, dann ist er perfekt.

Aus dieser Masse formen Sie die Gnocchi. Ideal ist eine Größe von ungefähr zwei Zentimetern Länge und einem Zentimeter Breite, aber das ist bloß ein Richtwert. Legen Sie die fertig geformten Klößchen einzeln auf ein bemehltes Blech und drücken Sie sie leicht mit einer Gabel ein. Noch ein Tipp: Wenn die Gnocchi mit Mehl bestäubt werden, kleben sie nicht aneinander.

Mit dem Kochen der Gnocchi sollten Sie nicht zu lange warten, sonst leidet die Konsistenz des Teigs. Dafür setzen Sie einen großen Topf mit Salzwasser auf und halten eine Schaumkelle bereit.

Nachdem Sie die erste Portion Gnocchi ins sprudelnd kochende Wasser gegeben haben, sollten Sie sie im Blick behalten, denn sobald die Gnocchi an die Wasseroberfläche steigen, müssen sie schon herausgeholt werden, sonst werden sie matschig. Warum sie überhaupt hochsteigen? Das hängt mit dem im Teig eingeschlossenen Wasser zusammen, das beim Kochen verdampft. Wenn das Klößchen genug Hitze abbekommen hat, versucht die eingeschlossene Feuchtigkeit zu entwischen. Die durchs Kochen bereits „verkleisterte“ äußere Schicht der Gnocchi hindert den Dampf daran, zu entweichen, und deshalb steigen sie auf.

Schon sind die Gnocchi fertig und bereit, mit Soßen und anderen Köstlichkeiten serviert oder weiterverarbeitet zu werden. Auf die beschriebene Weise bereiten Sie pro Person circa 250 Gramm fertige Gnocchi zu. Das ergibt einen Teller für jeden. Wie vielen einzelnen Gnocchi das entspricht, hängt davon ab, wie groß Sie sie formen.

Falls Sie Gnocchi nur mit pflanzlichen Zutaten genießen wollen, zum Beispiel in Form von Gnocchi mit Gemüse, gibt es Rezeptvorschläge ohne Ei. Grundsätzlich können Sie es einfach weglassen, der Teig wird dann etwas weniger locker und die Gnocchi fester.

Weitere leckere Gnocchi Rezepte

Gnocchi sind vielfältiger, als Sie vielleicht glauben. Klassischerweise werden Gnocchi mit einer Sauce aus fruchtigen Tomaten oder einfach nur mit Butter und Parmesan gegessen. Ihnen fehlen die Ideen? Vielleicht können wir Sie inspirieren. Holen Sie sich ein leckeres Stück Italien auf den heimischen Esstisch, indem Sie ein bisschen experimentieren und eines der folgenden Rezepte ausprobieren:

  • Gnocchi Salat: Gegarte Klößchen abkühlen lassen und mit Rucola, klein geschnittenen getrockneten Tomaten, einer Handvoll gerösteter Pinienkerne und einem Dressing aus feinem Balsamicoessig und hochwertigem Olivenöl anrichten.
  • Gnocchi Auflauf: Gekochte und abgetropfte Gnocchi können hervorragend mit einer Tomatensoße und einem Gratinkäse nach Wahl im Ofen überbacken werden, die Backzeit beträgt etwa 30 Minuten bei 150 Grad Celsius. Eine köstliche Variante erhalten Sie, wenn Sie die Gnocchi mit Butter und Salbei und einer Decke aus Parmesan für 20 bis 30 Minuten im Ofen gratinieren.
  • Gnocchi Pfanne: Eine Schnitzelpfanne mit Gnocchi ist mal etwas anderes. Braten Sie 500 Gramm in Streifen geschnittenes Hähnchen- oder Schweineschnitzel scharf an, fügen Sie Zucchini, Champignons und andere Gemüsesorten nach Wahl hinzu, gießen Sie 300 Milliliter Sahne an. Kochen Sie die vorgekochten Gnocchi kurz mit auf und würzen Sie mit italienischen Kräutern.
  • Gnocchi Gorgonzola: Die perfekte cremige Soße für Gnocchi kochen Sie aus Gorgonzola, flüssiger Sahne und einem Hauch Muskatnuss, Salz und Pfeffer. Geben Sie alle Zutaten in einen kleinen Topf und verrühren Sie sie bei geringer Hitze. Mit frischem Basilikum servieren – guten Appetit!
  • Gnocchi mit Spinat: Eine leckere Variante für alle, die gerne Spinat mögen. Geben Sie zum Grundrezept ungefähr 200 Gramm klein gehackten Blattspinat hinzu. Falls die Masse zu feucht wird, behelfen Sie sich mit etwas mehr Mehl.

Weitere originelle Ideen für köstliche Gnocchigerichte finden Sie in der REWE Rezeptwelt!

Besitzer eines Thermomix sparen sich das Kneten und müssen auch nicht den richtigen Moment mit dem Schaumlöffel abpassen. Geben Sie die weichen und abgekühlten Kartoffeln mit den anderen Zutaten in den Mixtopf und lassen ihn 20 Sekunden lang auf Stufe 3 laufen. Danach können Sie bereits die Gnocchi formen, die Sie anschließend im Varoma auf dem Einlegeboden verteilen. Den Mixtopf füllen Sie mit einem halben Liter Wasser und lassen ihn 20 Minuten auf Stufe 1 köcheln. Fertig sind Ihre hausgemachten Gnocchi!

Alle Zutaten, die Sie für selbst gemachte Gnocchi benötigen, ebenso wie fertige Kartoffelklößchen, die Sie nur noch kochen oder erhitzen müssen, finden Sie selbstverständlich bei REWE.