Versand per Paket
Produkte mit diesem Symbol werden von unseren Partnern versendet!
  • Partner: Zoo Royal
  • Ab 20 € versandkostenfrei
  • Kein Mindestbestellwert
Favoriten
60 Artikel in

Chutney

Filter
  • Kategorien
  • Eigenschaften
  • Marken

    Chutney – vielseitige Köstlichkeit mit indischen Wurzeln

    Chutney haftet hierzulande immer noch etwas Exotisches an und das kommt nicht von ungefähr, es hat seinen Ursprung nämlich in der indischen Küche und fand über die englische Kolonisierung seinen Weg nach Europa. Die mannigfaltige indische Kultur scheint sich in der geschmacklichen Vielfalt von Chutney widerzuspiegeln. Ob süß oder sauer, fruchtig, pikant, scharf oder würzig – Chutney lässt sich auf vielerlei Weise zubereiten und wird traditionell in Currys verarbeitet oder zu Brot gereicht. Es hat aber noch eine ganze Menge mehr auf dem Kasten!

    Doch was ist Chutney eigentlich genau? Vereinfacht gesagt handelt es sich um eine Würzmarmelade von tendenziell stückiger Konsistenz. Als Basis dienen Obst oder Gemüse, die mit Essig und Zucker eingekocht werden. Natürlich geht es nicht nur darum, reifes Sommerobst oder Gemüsereste einzukochen, wobei der praktische Aspekt nicht zu leugnen ist. Chutneys sollen vor allem für regelrechte Geschmacksexplosionen sorgen und das gelingt durch die Kombination mit vielerlei Kräutern und Gewürzen, zum Beispiel:

    • Knoblauch
    • Ingwer
    • Chili
    • Senfsaat
    • Zimt
    • Nelken
    • Lorbeer
    • Wacholder

    Bei der Herstellung von Chutney ist grundsätzlich erlaubt, was schmeckt. Das gilt im Übrigen auch für das verwendete Obst und Gemüse. Ob Sie ein Chili Chutney mit Mangos, Aprikosen, Pflaumen oder ein Tomaten Chutney mit Knoblauch zubereiten, bleibt vollkommen Ihnen überlassen. Probieren Sie einfach verschiedene Kombinationen aus und finden Sie heraus, was Ihnen mundet!

    Chutney Grundrezept – Tipps zum Einkochen

    Ein universelles Chutney Rezept gibt es zwar nicht, im Wesentlichen funktioniert die Zubereitung von Chutney jedoch immer gleich, ganz egal, welche Zutaten Sie verwenden. Um ein Chutney selbst zu machen, können Sie folgende Anleitung zur Orientierung nehmen: Zunächst benötigen Sie Obst oder Gemüse Ihrer Wahl, Zucker, Essig, Zwiebeln, Senfsaat und Salz. Weitere Gewürze sind optional. Die geschälten und gewürfelten Zwiebeln dünsten Sie in neutralem Öl an und geben anschließend die restlichen Zutaten hinzu. Danach kochen Sie alles ein, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Meistens ist das schon nach etwa 20 Minuten der Fall. Wer über die entsprechende Ausstattung verfügt, kann Chutney natürlich auch im Thermomix zubereiten. Wichtig ist, dass das Chutney kaum noch Flüssigkeit enthält, bevor es abgefüllt wird. Außerdem empfiehlt es sich, Gläser und Deckel vorher heiß auszukochen und das Chutney ebenfalls in noch heißem Zustand ins Glas zu befördern. Je weniger Luft beim Umfüllen in die Gläser gelangt, desto besser.

    Tolle Kombinationsmöglichkeiten mit Chutney

    Chutneys bieten hinsichtlich ihrer Zubereitungsmöglichkeiten eine fast unendliche Vielfalt. Sie eignen sich perfekt zum Würzen oder als Dip zu herzhaften Fleischgerichten wie Braten und Grillfleisch, Fisch und Reisgerichten. Besonders bekannt und beliebt ist Chutney auf Mangobasis. Mangochutney passt beispielsweise hervorragend zu Curry, Hähnchen- und Hackfleischgerichten.

    Chutney und Käse harmonieren übrigens ganz vortrefflich miteinander. Falls Sie unsicher sind, welches Chutney Sie mit Käse kombinieren können, orientieren Sie sich einfach daran, welche Gemüse- und Obstsorten für gewöhnlich gut zu verschiedenen Käsesorten passen. Empfehlenswert sind fruchtige Ausführungen wie:

    • Cranberry Chutney
    • Apfel Chutney
    • Mango Chutney
    • Birnen Chutney
    • Feigen Chutney

    In unserer REWE Rezeptwelt finden Sie weitere tolle Vorschläge für die Zubereitung von Chutneys und viel Inspiration, um Chutney in Rezepte zu integrieren, beispielsweise:

    Im REWE Onlineshop bieten wir Ihnen fertig zubereitetes, köstliches Chutney, mit dem Sie Ihre Grilltafel im Handumdrehen bereichern.