Versand per Paket
Produkte mit diesem Symbol werden von unseren Partnern versendet!
  • Partner: Zoo Royal
  • Ab 20 € versandkostenfrei
  • Kein Mindestbestellwert
Mehr erfahren
22 Artikel in

Zwiebeln & Knoblauch

Filter

Zwiebeln verfeinern viele Gerichte

Ein beliebtes Gemüse für die Zubereitung zahlreicher Gerichte ist die Zwiebel. Wegen ihres scharfen Geschmacks ist sie roh nur in geringen Mengen genießbar. Gekocht oder gebraten schmeckt sie hingegen süßlich und rauchig. Wie andere Lauchsorten wachsen auch Speisezwiebeln zunächst unter der Erde. Sobald sie erntereif sind, bilden sie grüne Stängel aus.

Zwiebeln sind vielseitig einsetzbar. Mit einem Grundteig, Schmand und etwa zwei Kilogramm Zwiebeln bereiten Sie einen leckeren Zwiebelkuchen zu. Ein besonders intensiver Geschmack entsteht, wenn Sie Zwiebeln anbraten oder karamellisieren. Das verleiht ihnen eine süßliche und gleichzeitig herbe Note.

Zwiebeln gelten als gesund und dienen mitunter sogar als Hausmittel. Sie sollen dank der enthaltenen ätherischen Öle beispielsweise gegen Ohrenschmerzen helfen. Dazu schneidet man eine Zwiebel in kleine Stücke und wickelt sie kalt oder erwärmt in ein Stofftuch, hält das Paket ein paar Minuten ans Ohr und wiederholt den Vorgang einige Zeit spät bei Bedarf.

Ein paar unangenehme Nebeneffekte haben Zwiebeln aber: Das Gemüse ist recht „bissig“: Wenn Sie Zwiebeln schneiden, fangen die Augen schnell an zu tränen. Um den Dämpfen auszuweichen, empfiehlt es sich, den Kopf nicht direkt über die zu schneidende Zwiebel zu halten, also lieber im Sitzen zu schneiden statt im Stehen. Außerdem hilft es, die Arbeit am offenen Fenster zu verrichten, so dass die Gase besser entweichen können.

Knoblauch zum Kochen und Grillen

Ähnlich würzig wie Zwiebeln schmecken Knoblauch und Bärlauch. Knoblauch ist nicht nur ein effektives Präventionsmittel gegen Vampire, die weiße Knolle bringt auch viele kulinarische Vorteile in Ihre Küche. Wenn Sie eine Knoblauchsuppe oder ein Knoblauchbrot verzehren, erfreuen Sie Ihren Gaumen und – unter Umständen – den Geruchssinn. Den Geruch von Knoblauch beim Kochen und Essen empfinden viele Menschen als angenehm, während „Knoblauchausdünstungen“ des Körpers nach dem Verzehr als weniger appetitlich wahrgenommen werden.  

Es gibt viele Rezepte, die Sie mit Knoblauch verfeinern oder kreieren können. Zu gegrilltem Fleisch oder zu Salat schmeckt Knoblauchsoße sehr gut, die Sie bei REWE kaufen oder selbst herstellen können. Dafür verarbeiten Sie eine Knoblauchzehe mithilfe einer Knoblauchpresse zu einer Paste und vermischen sie mit Schmand, Sahne, Salz und Pfeffer. Zu Gegrilltem passt außerdem Knoblauchbutter, die Sie im Handumdrehen aus den beiden namensgebenden Zutaten anrühren können.

Wenn Sie auf der Suche nach einem originellen Geschenk sind, wäre ein selbst hergestelltes Knoblauchöl vielleicht eine Idee. Dafür nehmen Sie ein möglichst neutrales Pflanzenöl und geben einige, mit dem Messer eingeritzte Knoblauchzehen hinzu. Lassen Sie alles eine Zeit lang durchziehen, bevor Sie es zum ersten Mal verkosten.

Kleiner Tipp: Wenn Sie einen Knoblauch Dip oder andere mit Knoblauch gewürzte Speisen gegessen haben, können Sie die „Knobi-Fahne“ im Anschluss, die vor allem für Ihre Mitmenschen unangenehm ist, mit Kräutern wie Pfefferminze, Petersilie oder Salbei bekämpfen.