Versand per Paket
Produkte mit diesem Symbol werden von unseren Partnern versendet!
  • Partner: Zoo Royal
  • Ab 20 € versandkostenfrei
  • Kein Mindestbestellwert
Favoriten
793 Artikel in

Spirituosen & -mischgetränke

Filter
  • Kategorien
  • Eigenschaften
  • Marken
    <
    12320
    >

    Die große Vielfalt der Spirituosen und Spirituosenmischgetränke

    Ob auf Partys, nach dem Essen oder gemütlich auf der Couch nach einem anstrengenden Arbeitstag: Es gibt viele Situationen, in denen ein edler Tropfen oder ein Cocktail gerne gesehen ist. Die zahlreichen Arten von Spirituosen unterscheiden sich in Farbe, Geruch und Geschmack und weisen je nach Herkunftsregion andere Merkmale auf. Aktuell geltendem EU-Recht zufolge müssen Spirituosen einen Alkoholgehalt von mindestens 15 Volumenprozent aufweisen.

    Es gibt zahlreiche Arten von Spirituosen, die sich in Geschmack, Alkoholgehalt und zugrundeliegenden Zutaten voneinander unterscheiden. Dennoch ist der Herstellungsprozess oft ähnlich. Als Grundlage dient in der Regel die sogenannte Maische. Im Falle von Wein besteht sie aus Trauben, bei Bier aus Malz und Wasser und bei hochprozentigen Spirituosen aus den entsprechenden zu Brei verarbeiteten Kräutern, Früchten oder Getreidesorten. Danach gärt die Masse mithilfe von Hefe und anderen Stoffen, wird erhitzt und wieder abgekühlt. Die Grundlage für Weinbrand bildet Wein. Das Getränk wird stark erhitzt und umgehend wieder abgekühlt, um hochprozentigeren Alkohol für Getränke zu gewinnen. Mit einem zweiten Destillationsvorgang wird der Tropfen veredelt, bevor er schließlich in Flaschen abgefüllt wird.

    Im Sortiment von REWE finden Sie folgende Spirituosen und Spirituosenmischgetränke:

    Spirituosensorten und ihre Herkunft

    Sie können im Supermarkt, im Getränkehandel und im Kiosk Spirituosen, Spirituosenmischgetränke und andere alkoholische Getränke kaufen. Wer keine Zeit dafür hat oder lieber von zu Hause aus einkauft, kann Spirituosen online bestellen. Beliebte Marken im REWE-Onlineshop sind unter anderem Bacardi, Berentzen, Jack Daniel's oder Captain Morgan.

    Bei Spirituosen gibt es oftmals unterschiedliche Bezeichnungen für den gleichen Inhalt. Cognac und Weinbrand meinen beispielsweise dasselbe und Scotch und Whiskey betiteln ebenfalls dieselbe Art Alkohol. Die verschiedenen Benennungen sind auf den jeweiligen Herstellungsort zurückzuführen. Cognac ist ein französischer Weinbrand und Brandy ist die internationale Bezeichnung für Weinbrand und bezieht sich auf spanische Varianten. Ebenso verhält es sich mit Scotch, der einen schottischen Whiskey bezeichnet, wohingegen Bourbon Whiskey aus den USA meint. Bei Gin, Genever und Wacholder handelt es sich um Schnaps, der aus der Wacholderpflanze gebrannt wird. Genever ist eine niederländische Spezialität, von der sich der Name Gin ableitet. Als englische Soldaten das alkoholische Getränk aus Holland mitbrachten, begannen sie damit, es nicht mehr Genever, sondern Gin zu nennen. War wohl schlicht leichter auszusprechen – gerade nach dem Genever-Genuss.

    Vodka ist eine Spirituose, die vor allem in Russland, Ost- und Nordeuropa gerne getrunken wird. In Deutschland bildet er die Grundlage vieler Spirituosenmischgetränke und Cocktails, wird aber auch pur getrunken. Grappa und Obstbrand werden aus Früchten gewonnen. Der aus Italien stammende Grappa wird aus Resten der Weinbranderstellung gewonnen. Der Geschmack wird zusätzlich durch die Lagerung beeinflusst: In Kirschholzfässern erhält er eine süßliche Note, in Eichenholzfässern eine bittere.

    Anis-Spirituosen, wie Ouzo und Raki, sind vor allem in Griechenland und der Türkei beliebt. Sie werden aus der Anispflanze gewonnen. Ein bekanntes deutsches Äquivalent ist der Küstennebel, der seinen Namen seinem trüben Äußeren zu verdanken hat. Es handelt sich dabei um einen Likör aus Sternanis. Die „Lakritzpflanze“ findet sich in einigen sogenannten Bitterspirituosen, wie dem französischen Pastis. Sie werden umgangssprachlich als Magenbitter bezeichnet und aus verschiedenen Kräuterextrakten hergestellt. Aperol, Absinth und Campari sind einige Beispiele für Bitterspirituosen.

    Auf den ersten Blick haben Korn und Kümmel nicht viel gemeinsam. Kümmelschnaps ist vor der Weiterverarbeitung allerdings ebenfalls nichts anderes als Korn. Der unverkennbare Kümmelgeschmack wird dem Getränk erst nach der Destillation durch entsprechende Gewürze zugefügt.

    Schon im 15. Jahrhundert haben die Menschen Zuckerrohr verwendet, um daraus Rum zu brennen. Während die weiße Variante schon nach kurzer Verarbeitungszeit genießbar ist, braucht brauner Rum mehrere Jahre, um in Holzfässern zu reifen und den für Rum typischen Geschmack zu entwickeln.

    Alcopops sind beliebte Spirituosenmischgetränke

    Neben puren Spirituosen gibt es alkoholische Mischgetränke, sogenannte Alcopops, die sehr beliebt sind. Sie bezeichnen Getränke mit geringerem Alkoholgehalt, bei denen Spirituosen mit Cola, Limonade oder anderen Softdrinks kombiniert wird. Sie schmecken deutlich süßer und lassen sich mit Cocktails vergleichen, in denen sich Spirituosensorten und süße Säfte befinden. Streng genommen werden nur Spirituosenmischgetränke mit hochprozentigem Schnaps als Alcopops bezeichnet. Biermischgetränke zählen nicht dazu. Für die Alltagssprache macht es keinen Unterschied, steuerlich allerdings schon, denn Mixgetränke mit Bier sind weniger hoch versteuert als Alcopops.

    Alkoholische Getränke zum Essen

    Für besondere Anlässe darf es ruhig mal ein besonderer Tropfen sein, aber welche Spirituosen passen zu welchen Speisen? Grundsätzlich können Sie natürlich trinken, was und wann Sie möchten. Es gibt aber bestimmte Spirituosen und Spirituosenmischgetränke, die spezielle Gerichte ganz besonders gut ergänzen können.

    Zum Essen selbst kommen meist Bier und Wein auf den Tisch, während Spirituosen vor und beziehungsweise oder nach dem Mahl kredenzt werden, als Aperitif oder Digestif („Verdauer“). Als Absacker nach einer gehaltvollen Mahlzeit eignen sich Kräuterschnäpse und -liköre besonders gut.

    So stellen Sie Likör selbst her

    Liköre können Sie selber machen. Das bedeutet nicht, dass Sie selbst Schnaps brennen müssen. Stattdessen verwenden Sie ein Flasche Korn oder eine andere Spirituose, die Ihnen zusagt und zu Ihrem Vorhaben passt. Schokoladenfans mischen ein Glas Nuss-Nougat-Creme mit einer Flasche Amaretto und fügen etwas Sahne hinzu. Am besten hält sich das Getränk, wenn Sie es im Kühlschrank aufbewahren. Auch Anislikör ist einfach herzustellen. Sie benötigen dafür eine Tüte Lakritzbonbons, die Sie in Korn auflösen. Das dauert einige Tage bis Wochen. Sobald sich die süßen Bestandteile verflüssigt haben, ist der selbstgemachte Likör zum Verzehr bereit. Sie können dieselbe Prozedur mit anderen Bonbons ausprobieren und auf diese Weise fruchtigen Schnaps zubereiten. Mit ein wenig Fruchtsirup, beispielsweise von der Sorte Rhabarber, lassen sich außerdem leckere Sommerliköre und andere Spirituosenmischgetränke herstellen.

    Spirituosen Angebote, Spirituosenmischgetränke, sonstige alkoholische Getränke wie Bier und Wein, Säfte und andere Softdrinks finden Sie im REWE-Onlineshop. Sie können Getränke bequem von zu Hause aus bestellen und liefern lassen. Beachten Sie, dass ein Mindestalter von 18 Jahren nötig ist, um hierzulande Spirituosen kaufen zu dürfen!